Karneval

Festkomitee kommentiert den Rosenmontagszug live

Foto: Michael Korte

Bottrop.   Rosenmontag lebt eine alte Tradition wieder auf. Marc André Czysch und Hans-Jürgen Feller bieten Informationen zu Wagen und Gruppen an.

Das Bottroper Festkomitee richtet für den Rosenmontagszug am 12. Februar eine neue Kommentatoren-Stelle ein. Nach über 15 Jahren kommen die Organisatoren des Bottroper Karneval somit der Bitte vieler Narren nach, die sich mehr Auskünfte über die teilnehmenden Wagen, Kapellen und Fußtruppen wünschen.

Vom RAG-Gebäude am Gleiwitzer Platz moderieren und kommentieren Hans-Jürgen Feller und Marc André Czysch das Geschehen. Zuschauer des Zuges hören über die Lautsprecher umfangreiche Informationen zu den örtlichen Karnevalsgesellschaften und Zugvereinigungen. Zudem berichten die beiden erfahrenen Fachleute des Komitees in mehreren Live-Schalten über den Zugbeginn, den Zugverlauf und sein Ende. Czysch plant sogar, sich mit seinem Mikrofon unter die Feiernden zu mischen und Stimmungen einzuholen.

Fragebögen geben Auskunft

„Die Tradition, den Zug zu kommentieren, ist über viele Jahre eingeschlafen. Es hat sich niemand für den Posten gefunden. Teilweise hat aber auch niemand mehr mit dem Gedanken gespielt, das damals beliebte Angebot wieder an der Straße einzuführen“, erklärt das Vorstandsmitglied. Die neue Moderation solle nun für mehr Schwung bei der Veranstaltung sorgen und den Gästen helfen, sich zu orientieren. „Natürlich wollen wir den Zug auch vergrößern! Je mehr gemacht wird, umso mehr trägt es dazu bei, dass sich neue Mitläufer und Wagen finden.“

Die Organisation ist bereits abgeschlossen: Im Vorfeld hat das Festkomitee Fragenbögen an die Teilnehmer vergeben, um genug Informationen für Rosenmontag zu haben. Mitgliederzahlen und die Geschichte der Zusammenschlüsse spielen dann in den kurzen Meldungen am Zug eine Rolle.

Zunächst einmal ein Versuch

Den Platz am RAG-Gebäude haben sich Feller und Czysch bewusst für die Kommentatoren-Stelle ausgesucht, weil dort die notwendige Technik vorhanden ist, unterstreichen die Experten. „Zudem ballen sich die Menschen an diesem Ort, viele Karnevalisten ziehen umher.“

Für die Zukunft ist jedoch noch ungewiss, ob Czysch und Feller das neue Moderations-Angebot beibehalten. „Wir werden schauen, wie es ankommt und wie die Resonanz ist. Danach entscheiden wir, ob wir es nochmal anbieten.“

Großes Aufgebot an Gruppen

Weitere Fakten zum Bottroper Rosenmontagszug: 34 Gruppen nehmen insgesamt an dem Straßenkarneval teil. Drei Musik-Kapellen und 17 Fußgruppen laufen mit – darunter auch Funkengarden der Gesellschaften. Damit bleibt die Länge des Zuges auf dem gleichen Stand, wie im vergangenen Jahr. Viele Zusammenschlüsse sind erneut mit von der Partie. Neu dabei sind das Grusellabyrinth NRW, das mit einigen Darstellern unterwegs ist. Auch die örtliche Rudergemeinschaft hat sich mit einer Fußtruppe angekündigt. Der Verein „amBOTioniert“ macht nicht mehr mit.

Der Zug startet um 10.30 Uhr auf der Essener Straße und nimmt denselben Streckenverlauf wie im Vorjahr.

Buntes Programm vor dem Rathaus

Wer nach dem Rosenmontagszug noch weiter feiern möchte, der hat auf dem Rathausplatz die Möglichkeit dazu. Dort beginnt das Karnevalsprogramm schon ab 10 Uhr mit Partymusik, ab 11.30 Uhr startet das „Duo Bege“ mit Hits der fünften Jahreszeit durch.

Dem Zug folgt die Kür der besten Fußgruppe. Den Gewinnern wird der „Närrische Hoppeditz“ verliehen, der mit 333 Euro dotiert ist. Das Stadtprinzenpaar und das Kinderprinzenpaar erhalten danach den Schlüssel zum Rathaus von Oberbürgermeister Bernd Tischler, beziehungsweise zum Saalbau, der danach von Jecken gestürmt wird.

Tanzeinlagen und Comedy-Show

Auf der Rathausbühne treten derweil die „Statt-Wache“ der KG Batenbrock 2000, der „1. Tanzsportverein Bottrop“ wie auch der zweifache Verbandsmeister und Solomajor Ben Adams auf. Die Kabarettgruppe „Terrortucken“ rundet das Bühnenprogramm mit einer Comedy-Show ab. Um 16 Uhr ist Schluss. Feierwütige können sich danach noch auf die umliegenden Kneipen verteilen, die auch an Rosenmontag geöffnet haben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben