Einkaufen

Einzelhändler bereiten sich auf den Ansturm vor Ostern vor

Marktleiter Dennis Dyballa stellt sich auf den Osteransturm ein und füllt die Regale auf.

Marktleiter Dennis Dyballa stellt sich auf den Osteransturm ein und füllt die Regale auf.

Foto: Michael Korte

Bottrop.   Gründonnerstag ist der umsatzstärkste Tag im Handel. So stellen sich Bottroper Händler auf den Ansturm ein und so bleiben Kunden entspannt.

Volle Einkaufswagen, Gedränge vor den Regalen, lange Schlangen vor den Kassen und Mitarbeiter im Dauerstress. Der Gründonnerstag zählt im Einzelhandel zu den umsatzstärksten Tagen des Jahres. „Die Osterfeiertage werden alljährlich unterschätzt“, meint Dennis Dywalla, Leiter des Rewe-Marktes an der Horster Straße 367. „Vor Weihnachten verteilen sich die Einkaufstage doch etwas mehr, vor Ostern drängt es sich vor allem am Gründonnerstag und Samstag.“

Natürlich sind die Einzelhändler gut gerüstet: Regale und Lager sind voll. „Vor Feiertagen ordern wir natürlich immer mehr Ware als üblich“, so Dywalla. Zweimal wöchentlich werde der Markt mit Trockensortiment beliefert und täglich komme frische Ware.

Waren werden zwischen den Märkten ausgetauscht

„Vor Ostern haben wir vor allem Produkte wie Sahne, Aufbackbrötchen, Tortenböden und Obstkonserven in größeren Mengen bestellt.“ Und wenn doch mal ein Engpass entstehe, beispielsweise das Kühlfach für Sahne leer sein sollte, gibt’s auch eine Lösung. „Wir haben fünf Märkte im Stadtgebiet, da können wir kurzfristig durchaus Waren austauschen“, erklärt der Marktleiter.

Grinsende Osterhasen, Schokoladeneier und all die anderen Osterartikel tauchten zwar schon kurz nach Weihnachten in den meisten Geschäften auf, dennoch zögern die Kunden meist lange mit dem Kauf. „Kurz vor Ostern denken wir stets, wir haben zu viel eingekauft“, meint Dywalla lachend. „Doch genau dann wird das Meiste gekauft und der Preis spielt überhaupt keine Rolle mehr. Denn jeder braucht doch Mitbringsel und Geschenke zu Ostern.“ Um den Ansturm der Kunden vor den Feiertagen zu bewältigen sind natürlich in allen Märkten alle Kassen besetzt.

Beim Metzger sind Kochschinken und Lamm gefragt

Großen Andrang erwartet auch Jan Scharun in den verschiedenen Filialen der Biometzgerei im Stadtgebiet. „Wir haben natürlich überall mehr vorrätig als sonst“, so Scharun. „Erfahrungsgemäß werden vor allem Kochschinken zum Spargel, Kalbsschnitzel und auch Lamm verlangt.“

Wer zu den Feiertagen gerne Lamm essen möchte, sei mit einer Vorbestellung auf der sicheren Seite. „Klar, haben wir auch Keulen und Rückenstücke in der Theke. Aber wenn die leer ist, ist die leer.“ Einen Tipp für besonderen Gaumenschmaus zu Ostern hat Jan Scharun auch: „Es gibt nun wieder unseren leckeren luftgetrockneten und geräucherten Knochenschinken. Der ist ein Jahr gereift, und es gibt ihn nur zu Ostern.“ Mit Melone, zum Spargel oder einfach nur zum Brot schmecke er besonders gut.

Im Blumenladen den Strauß vorbestellen

Auch die Blumengeschäfte im Stadtgebiet stellen sich zu den Feiertagen auf einen Ansturm der Kunden ein. „Wir haben natürlich mehr Ware bestellt als zu normalen Wochenenden“, stellt Tanja Pretzer, Inhaberin von „Die Blumen Boutique“, fest. „Ab Donnerstag geht’s los“, weiß sie aus Erfahrung. Vor allem Frühlingssträuße seien zu Ostern gefragt.

Und einen Tipp hat auch sie: „Am besten den Strauß vorbestellen. Das geht auch noch am selben Tag. So spart man etwas Wartezeit.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben