Soziales Projekt

Eine Bloggerin lädt zum Teilen ein

Laura-Stella Kaldinski  möchte Hilfsbedürftigen den Besuch im Lokal als „Ort des Miteinanders“ ermöglichen. Fotos: O. Schaper

Laura-Stella Kaldinski möchte Hilfsbedürftigen den Besuch im Lokal als „Ort des Miteinanders“ ermöglichen. Fotos: O. Schaper

Laura-Stella Kaldinski startete ein soziales Projekt mit Gastronomen und möchte es auch in Bottrop ausrollen.

Bottrop. Eigentlich bloggt Laura-Stella Kaldinski auf ihrem Food-Blog „Für Leib und Seele“ über süße Sünden und gesundes Naschen. Dafür kreiert die gebürtige Bottroperin beinahe täglich kreative Köstlichkeiten wie die lila-gelbe Brombeer-Buttermilch-Torte, mehlfreie XXL-Kirsch-Cookies und bunte Power-Pommes. An Spitzentagen teilt sie ihre Rezepte mit tausenden Lesern im Internet.

Seit Anfang April findet sich eine neue Sparte auf dem Blog der 26-Jährigen. „Mir fiel auf, dass es nicht nur darum geht, was auf dem Teller landet“, sagt die Hobby-Konditorin. „Vor allem geht es um die erlebte Zeit und die genussreichen Momente in Gesellschaft, die sich leider nicht jeder leisten kann.“

Mit dem Herzen essen

Ganz nach der Devise „Nicht nur mit dem Bauch, sondern mit dem Herzen essen“ startete die Wahl-Dortmunderin ihr Herzensprojekt nach dem Prinzip des „aufgeschobenen Kaffees“. Die Idee dahinter: Ein Gast genießt in einem teilnehmenden Lokal ein Stück Kuchen, bezahlt seine Bestellung allerdings zweimal. Diese Spende vermerkt er auf einem „Für Leib und Seele“-Gutschein, hinterlässt ihn gut sichtbar im Lokal für einen finanziell schwächeren Gast. Das kann der Rentner, die alleinerziehende Mutter oder ein Flüchtling sein. Laura: „Die Lokalität wird zum herzlichen Raum des gesellschaftlichen Miteinanders. Und um das zu unterstreichen, basiert das Genussgeschenk auf Vertrauensbasis.“ Das habe sich bei ähnlichen Projekten in Köln und Berlin bereits bewährt.

Idee bekannt machen

Ihr Projekt läuft gut an. Fünf der fünf bisher angesprochen Dortmunder Lokale machen mit. Gespräche mit weiteren Gastronomen sind in den nächsten Tagen geplant. Genauso wie Erkennungssiegel für die Außenscheiben, Infozettel und Aufsteller. Laura möchte ihre Idee bekannt machen - auch in Bottrop. „Das Projekt ist nicht an einen bestimmten Ort gebunden oder an meinen Blog.“ Und ganz nach dem Prinzip des Teilens nimmt Laura ihre Leser Schritt für Schritt auf ihrer Projektreise mit. „Ich wünsche mir einfach, dass der Gedanke auf allen Seiten fruchtet und weitergetragen wird.“

Lauras Projektreise, ihre kreativen Rezepte und Informationen für interessierte Gastronomen sind nachzulesen auf ihrem Blog www.fuerleibundseele.com.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik