Theaterreihe B

Ein Edgar-Wallace-Klassiker kommt in Bottrop auf die Bühne

Die toten Augen von London: Wolfram Pfäffle u. Michaela Schaffrath.

Foto: DKH

Die toten Augen von London: Wolfram Pfäffle u. Michaela Schaffrath.

Bottrop.   In „Die toten Augen von London“ sind im JAG Wolfram Pfäffle und Michaela Schaffrath zu sehen. Sie spielen den Inspektor und seine Assistentin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Edgar Wallace-Verfilmungen im Fernsehprogramm gehörten einst - in de r Zeit, als es gerade einmal drei Sender gab - zu den so genannten „Straßenfegern“. Auch die „Toten Augen von London“ mit Joachim „Blacky“ Fuchsberger als smartem Inspektor Larry Holt und Klaus Kinsky, natürlich als Bösewicht, lockten in den 60er Jahren Millionen vor den Bildschirm.

Jetzt steht eine Bühnenfassung des Krimis des Neuen Theaters Hannover in der Theaterreihe B des Kulturamtes in der Aula des Josef Albers Gymnasiums auf dem Programm.

In den 60er Jahren ein Straßenfeger

Inspektor Holt von Scotland Yard glaubt nicht mehr an einen Unfall, als in London zum wiederholten Male ein Toter aus der Themse gefischt wird. Bei den Opfern handelt es sich stets um wohlhabende und alleinstehende Herren aus Übersee – und alle waren mit einer horrenden Summe bei der Greenwich-Agentur versichert. Ein Zufall? Wohl kaum.

Bei einem der Toten wird ein Zettel in Blindenschrift entdeckt und Holt vermutet, dass „Die Toten Augen von London“ – eine Verbrecherbande blinder Hausierer – wieder aktiv sind. Zusammen mit seiner Assistentin Diana Ward nimmt Holt die Ermittlungen auf. Dabei geraten sie nicht nur in ein düsteres Blindenheim unter der Leitung des liebenswürdigen Reverend Dearborn, sondern auch an den zunächst ehrenwert erscheinenden Rechtsanwalt Stephen Judd. Nichts scheint zu sein, wie es scheint...

Die Rolle des Inspektors übernimmt dabei Wolfram Pfäffle, seine Assistentin Diana Ward spielt Michaela Schaffrath.

>> DIE AUFFÜHRUNG

  • Montag, 9. April, 19.30 Uhr, JAG-Aula, Zeppelinstraße 20.
  • Info und Karten (19 bis 21 Euro, ermäßigt 12 Euro) gibt es an der Theaterkasse des Kulturzentrums, Blumenstraße 12-14
  • oder unter der Rufnummer 02041/ 70 33 08.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik