Stadtverwaltung

Dienststellen machen längere Pause

Auch Sportplätze und -hallen bleiben geschlossen. Eine Ausnahme macht wegen einer Veranstaltung die Dieter-Renz-Halle.

Foto: Hans Blossey

Auch Sportplätze und -hallen bleiben geschlossen. Eine Ausnahme macht wegen einer Veranstaltung die Dieter-Renz-Halle. Foto: Hans Blossey

Bottrop.   Zwischen Weihnachten und Silvester bleiben städtische Einrichtungen grundsätzlich geschlossen. Es gibt einige abweichende Regelungen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Einrichtungen der Stadtverwaltung bleiben an den Tagen zwischen Weihnachten und Silvester grundsätzlich geschlossen. Das gilt auch für die Sportplätze und Sporthallen, wobei die Dieter-Renz-Halle eine Ausnahme macht. Sie ist der Austragungsort des Jürgen-Weber-Gedächtnisturniers am 25. und 26. Dezember.

Das Hallenbad Welheim bleibt ab dem 24. Dezember bis einschließlich 6. Januar geschlossen. Das Hallenbad Kirchhellen ist vom 24. Dezember bis einschließlich 1. Januar geschlossen. Eine Ausnahme bildet das Hallenbad im Sportpark, das vom 24. bis 26., am 31. Dezember und am 1. Januar geschlossen bleibt.

Bibliothek und Museum

Die Hauptstelle der Lebendigen Bibliothek ist am 27. und 28. Dezember zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet. Die Außenrückgabe ist vom 24. Dezember bis 1. Januar nicht möglich ist.

Das Josef Albers Museum Quadrat im Stadtgarten ist am 24., 25. und 31. Dezember sowie am 1. Januar geschlossen. An den übrigen Tagen gelten für das Museum die regulären Öffnungszeiten.

Geöffnet bleiben das Jobcenter „Arbeit für Bottrop“ und die Bottroper Entsorgung und Stadtreinigung (Best). Die Feuerwehr verrichtet an allen Tagen den üblichen Dienst rund um die Uhr.

Notdienste

Folgende Notdienste sind für unaufschiebbare Fälle jeweils von 9.30 bis 11.30 Uhr eingerichtet: das Bürgerbüro an der Paßstraße 2, hier werden aber nur dringend benötigte Reisedokumente ausgestellt; der Fachbereich Umwelt und Grün, der Anmeldungen von Bestattungen am 27., 28. und 29. Dezember annimmt; das Standesamt, das am 28. Dezember die Beurkundung von Sterbefällen übernimmt; das Gesundheitsamt an der Gladbecker Straße 66, das am 27. und 29. Dezember für amtsärztliche und sozialpsychiatrische Notfälle und für Meldungen nach dem Infektionsschutzgesetz zur Verfügung steht. Für Notfälle des Sozialamtes übernimmt das Jobcenter im Kaufland-Gebäude die Vertretung.

Rufbereitschaft

Weitere städtische Einrichtungen haben eine Telefonbereitschaft eingerichtet, die in Gefahren- oder Schadensfällen erreichbar ist. Hierüber informiert bei Bedarf die Leitstelle der Feuerwehr unter der Rufnummer 02041 / 780 30.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik