Panne

Tote Unitymedia-Leitung an Miegel-Straße lebt wieder

Kabelnetzbetreiber Unitymedia konnte die technischen Probleme offenbar lösen.

Foto: Jan Woitas

Kabelnetzbetreiber Unitymedia konnte die technischen Probleme offenbar lösen. Foto: Jan Woitas

Bottrop.   Anwohner beklagten seit mehreren Tagen den Ausfall von Internet, TV und Telefon. Schaden inzwischen behoben.

In der Agnes-Miegel-Straße im Fuhlenbrock waren bei Unitymedia-Kunden seit dem 26. Februar die Leitungen tot. Sie hatten weder Internet und Fernsehen, noch funktionierte das Telefon. Techniker des Kabelnetzbetreibers waren mehrfach vor Ort, konnten den Fehler aber erst gestern gegen 14.30 Uhr beheben.

„Es sei ein Problem, das an der Straße liegt, sagte mir der Fachmann“, erklärt Anwohnerin Susanne Kuhlmann. „Ich hatte seitdem täglich bei der Hotline angerufen, aber zunächst ohne Erfolg. Mir wurde eine Gutschrift für die Ausfallzeit angeboten.“

Fünf Haushalte betroffen

Zuletzt waren mindestens fünf Haushalte von dem Ausfall betroffen. Anwohner an der Agnes-Miegel-Straße hatten schon überlegt, ihren Anschluss zu kündigen.

Im Fuhlenbrock trat bereits in der vergangenen Woche ein Ausfall auf. Er war übergreifend und betraf mehrere Straßen. Er konnte inzwischen ebenfalls behoben werden.

Am vergangenen Sonntag blieben in vielen Städten des Landes Fernsehbildschirme zwischen 19.30 und 21.45 Uhr dunkel. Ursache war eine technische Störung an einem zentralen TV-Netzknotenpunkt von Unitymedia.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik