Benefizkonzert

„Da pacem“-Chöre unterstützen Bottroper Schmerzmediziner

Ein Benefizkonzert zu Gunsten des Bottroper „Palliativmedizinischen Konsiliardienstes“ geben die „Pa Pacem“-Chöre am Sonntag. Das Foto entstand beim Jubiläumskonzert der Chöre 2018.

Ein Benefizkonzert zu Gunsten des Bottroper „Palliativmedizinischen Konsiliardienstes“ geben die „Pa Pacem“-Chöre am Sonntag. Das Foto entstand beim Jubiläumskonzert der Chöre 2018.

Foto: Heinrich Jung / FUNKE Foto Services

Bottrop.  Mit einem Benefizkonzert unterstützen die „Da pacem“-Chöre die Bottroper Palliativmediziner. Sie betreuen Schwerstkranke bis zum Tod.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die im Fuhlenbrocker Martin-Niemöller-Haus beheimateten ökumenischen „Da pacem“-Chöre laden ein zum Benefizkonzert. Das Konzert der Kinder- und Jugendchöre sowie des Erwachsenenchores widmet sich der mitmenschlichen Arbeit des „PKD Bottrop – Palliativmedizinischer Konsiliardienst“.

Das aus dem Lateinischen entlehnte Wort „Palliativ“ bedeutet „Schmerzlinderung“. Dieser Aufgabe widmen sich sieben Bottroper Ärztinnen und Ärzte der Fachrichtungen Innere Medizin, Allgemeinmedizin, Urologie und Anästhesie. Ihr Ansatz: Ein menschenwürdiges Sterben in einer vom Patienten gewünschten Umgebung zu ermöglichen.

Palliativteam ist rund um die Uhr erreichbar

Die Palliativmediziner arbeiten Hand in Hand mit Palliativ-Pflegefachkräften. Sie kooperieren mit mit Haus- und Fachärzten, mit Apotheken und Sanitätshäusern, mit Seelsorgern und Psychologen, mit ambulanten und stationären Hospizen. Das Palliativteam verspricht, dass es 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr erreichbar ist. Der PKD Bottrop ist in einer gemeinnützigen Gesellschaft (gGmbH) organisiert.

Auch der ökumenische Da pacem Chor ist als gemeinnützig anerkannt. „Ausdruck unserer Gemeinnützigkeit sind beispielhaft unsere vielen gesanglichen Darbietungen in Senioreneinrichtungen, so auch unsere Benefizkonzerte“, erläutert Vorstandsvorsitzender Josef Eickholt. „Unser bevorstehendes Benefizkonzert zugunsten des PKD Bottrop ist angedacht worden durch eine eindrucksvolle Kurzpräsentation vor unserer Chorgemeinschaft durch die niedergelassene Internistin Gertrud Metzelder.“ Das Benefizkonzert mit einem Strauß spiritueller und auch fröhlicher Lieder findet statt am Sonntag, 15. September, 17 Uhr, in der Kirche St. Bonifatius, Im Fuhlenbrock 186. Die musikalische Leitung der Kinder- und Jugendchöre hat Christina Meiselbach. Chorleiter Michael Meuers trägt die musikalische Gesamtverantwortung. Sein Sohn Benedikt Meuers übernimmt die Moderation. Die Chöre bitten dabei um Spenden für den PKD.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben