Warnwert

Coronavirus in Bottrop: Sieben-Tage-Inzidenz liegt über 35

Die Sieben-Tage-Inzidenz hat nun auch in Bottrop den ersten Warnwert von 35 überschritten. (Symbolbild)

Die Sieben-Tage-Inzidenz hat nun auch in Bottrop den ersten Warnwert von 35 überschritten. (Symbolbild)

Foto: Robert Michael / picture alliance/dpa

Bottrop.  Die Sieben-Tage-Inzidenz in Bottrop liegt laut RKI bei 35,7. Damit ist der erste Warnwert erreicht – Einschränkungen sind zu erwarten.

In den vergangenen Tagen wirkte Bottrop wie in eine Insel im Ruhrgebiet. Während Essen, Gelsenkirchen, Duisburg und der Kreis Recklinghausen zu Risikogebieten erklärt wurden, schienen die Fallzahlen in Bottrop vergleichsweise moderat. Die vom Robert-Koch-Institut am Freitag (0 Uhr) veröffentlichten Zahlen geben für Bottrop einen Wert von 35,7 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen an.

Damit ist die erste Warnstufe erreicht, neue Regelungen sind zu erwarten. Die Landesregierung hatte Ende August festgelegt, dass die Kommunen ab dem Warnwert von 35 Maßnahmen zur Eindämmung des Virus vornehmen können.

Wird eine Sieben-Tage-Inzidenz von 50 überschritten, gilt eine Stadt oder ein Kreis laut RKI als Risikogebiet und es gelten weitere Einschränkungen, zum Beispiel Kontaktbeschränkungen oder Sperrstunden für die Gastronomie. Dafür gibt es inzwischen landeseinheitliche Regelungen.

Lesen Sie hier mehr Nachrichten aus Bottrop.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben