Corona und Handel

Corona: „Heimat shoppen“ mit Licht – aber nicht „by night“

2009 konnte bereits beim „Hallowlight“ in besonderer Atmosphäre in Bottrop eingekauft werden.

2009 konnte bereits beim „Hallowlight“ in besonderer Atmosphäre in Bottrop eingekauft werden.

Foto: FOTO DIRK BANNERT / WAZ FotoPool Bannert

Bottrop.  Die Aktion mit verlängerten Öffnungszeiten in Bottrop am 30. Oktober ist abgesagt. Dafür soll ein Lichtkonzept zwei Wochen für Atmosphäre sorgen.

Die gemeinsam vom gemeinnützigen Verein für Marketing Bottrop e.V. und dem Amt für Wirtschaftsförderung erarbeitete Aktion „Heimat shoppen by night“ muss aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklung in der geplanten Form abgesagt werden. Aber es gibt eine Alternative.

Und zwar haben sich die Organisatoren ein Lichtkonzept für die Innenstadt überlegt: Vom 30. Oktober bis zum 14. November werden verschiedene Gebäudefassaden in der Innenstadt stimmungsvoll beleuchtet. Die Lichtaktion ist täglich von 16.30 Uhr bis 20.30 Uhr zu sehen und wirbt zum „Heimat shoppen“ während der regulären Öffnungszeiten in der Innenstadt.

Unterstützung der lokalen Händler in der Bottroper Innenstadt

Ergänzend sollen gut sichtbare „Heimat shoppen“-Logos und beleuchtete Bäume auf die besondere Einkaufssituation hinweisen. Mit dieser andersartigen Lichtaktion soll trotz der schwierigen Situation auf das Angebot in der Innenstadt neugierig gemacht und lokale Händler unterstützt werden.

Ursprünglich war geplant, dass 70 farbige Lichtskulpturen, angestrahlte Fassaden und in Szene gesetzte Bäume die Innenstadt am Freitag, 30. Oktober, für einige Stunden in ein besonderes Licht tauchen – bei verlängerten Öffnungszeiten bis 21.30 Uhr. Das muss in dieser Form ausfallen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben