Nikolaus kommt

Christoph Lammerding spielt seit 20 Jahren den Nikolaus

Christoph Lammerding

Foto: Sabrina Didschuneit

Christoph Lammerding Foto: Sabrina Didschuneit

Bottrop.   Der Bottroper schlüpft Jahr für Jahr in die Rolle des heiligen Mannes. Sehr zur Freude der Kinder. Den Weihnachtsmann spielt er aber nicht.

Der Nikolaus ist da: In seinen Händen trägt er einen langen Stab und ein goldenes Buch, in dem er die braven Kinder aus der Region aufgelistet hat. Sein langer, roter Mantel schwingt über den Boden, sein weißer Rauschebart und die mit Ornamenten bestickte Mütze sind schon aus der Entfernung zu erkennen. Von Tür zu Tür zieht er, singt Lieder mit Familien und verteilt kleine Geschenke.

Ein festes Programm

In diesem Jahr geht es für Christoph Lammerding am Nikolaustag als Bischof von Myra zu fünf unterschiedlichen Terminen in Bottrop, Gladbeck und Oberhausen. In der Zeit von 17 bis 20 Uhr schlüpft der 54-Jährige in die Rolle des bekannten Heiligen, der für sein wohltätiges Wirken bekannt ist. Seit 20 Jahren ist Lammerding am 6. Dezember als Nikolaus unterwegs. Mittlerweile hat er für seine rund 20-minütigen Auftritte – die Familien bei ihm mieten können – ein festes Programm ausgearbeitet.

„Zuerst komme ich zur Türe herein und singe mit Jung und Alt zusammen ein Lied“, erklärt der Bottroper, der seine Rolle mit Begeisterung spielt. „Dann gebe ich meinen Stab weiter, setze mich hin und erzähle eine spannende Nikolausgeschichte.“ Häufig ginge es in den verschiedenen Legenden um Wunder, Freud und Leid. Auch Themen wie Nöte und Sorgen würden angesprochen. „Dann wird es ernst, und ich lese aus meinem goldenen Buch vor. Die Eltern haben mir häufig einen Zettel zugesteckt, auf dem gute und schlechte Taten der Kinder stehen.“ Einige Dinge wisse er ohnehin. Über die Jahre hat er sich Notizen gemacht. Schließlich müsse der „echte Nikolaus“ so etwas wissen. Dann erst gebe es Geschenke, und es könnte noch ein Lied gesungen werden.

Traditionen bewahren

Den Wunsch, in die Rolle des Heiligen zu schlüpfen, hat Lammerding von seiner Mutter mitbekommen, die für ihn damals den Nikolaus spielte. „Ich fand es so toll, dass ich es selbst unbedingt einmal ausprobieren musste. Und schon ging es los.“ Erst trat der Schauspielfan für Freunde und Bekannte auf, dann zog er für karitative Einrichtungen und Kirchengemeinden durch die Straßen. Die Stadt buchte ihn für eine Show. Später setzte er eine Anzeige in die Zeitung und war gleich für 20 Auftritte gebucht. „Ich mache es aber nicht, um daraus Profit zu schlagen, sondern weil ich Freude daran habe. Die leuchtenden Augen sind für mich der Applaus.“

Eine Bedingung stellt er für seine Darbietung jedoch:„Es muss in jedem Fall der Nikolaus und nicht der Weihnachtsmann sein. Wenn ich auftrete, dann soll das Spiel noch etwas mit Tradition und der Kirche zu tun haben.“

>>> NOCH AUFTRITTE BUCHBAR

  • In diesem Jahr hat Christoph Lammerding nur über Facebook für seine Auftritte Werbung gemacht. Er spielt viel für Familien, die ihn schon seit mehreren Jahren buchen.

  • Wer den Nikolaus noch im Dezember engagieren möchte, kann sich bei Lammerding über die Telefonnummer 02045 411 87 23 melden.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik