Sommerferien

CDU will freien Eintritt für Kinder in allen Stadtbädern

Das Hallenbad im Sportpark an der Parkstraße.

Das Hallenbad im Sportpark an der Parkstraße.

Foto: Michael Korte

Bottrop.   Der CDU-Fraktion geht die SPD-Initiative für die Sommerferien nicht weit genug. Deshalb legt sie einen eigenen Vorschlag vor.

Der CDU geht der Vorschlag der SPD, Kindern und Jugendlichen in den Sommerferien freien Eintritt ins Stenkhoffbad zu gewähren, nicht weit genug. Sie legt nun einen Vorschlag vor, in dem sie den Gratis-Badespaß auf alle städtischen Bäder ausweiten möchte. Geht es nach der CDU, brauchen Kinder in den Sommerferien auch in den Hallenbädern der Stadt nichts zu bezahlen.

Rainer Hürter ist für die CDU Mitglied im Sportausschuss. Er begründet den Vorstoß: „Uns geht es darum, Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, schwimmen zu gehen, egal wo.“ Oft genug werde bedauert, dass immer weniger Kinder Schwimmen lernen. „Auch der Ausschuss hat sich damit schon befasst“, so Bastian Hirschfelder. Und was das Stenkhoffbad angeht, da erwartet die CDU in diesem Jahr sowieso einen Besucheranstieg, weil Vonderort geschlossen ist.

Mehrheit für Gratis-Freibad steht

Wichtig ist der CDU noch eine andere Forderung. Demnach sollen städtische Hallenbäder in den Sommerferien nur noch maximal drei Wochen für Reparatur- und Sanierungsarbeiten geschlossen werden. Die CDU wird nun einen entsprechenden Antrag formulieren und vorab das Gespräch mit dem Sport- und Bäderbetrieb suchen, damit dort bei Bedarf alles vorbereitet ist.

Unabhängig davon gilt der freie Eintritt ins Freibad als gesichert. Sollte die CDU mit ihrem Antrag scheitern, schließt sie sich der SPD-Initiative an. „Der Antrag ist ja nicht falsch“, so Hirschfelder. Auch FDP-Ratsfrau Gabriele Schmeer und die DKP hatten schon zugesagt, den Antrag zu unterstützen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik