Geschenkaktion

Bürger in Bottrop schnüren Päckchen für Hilfsbedürftige

Die Mitarbeiter der Tafel, Dieter Kruse, Boguslawa Bialek und Christel Müller, haben schon einige Geschenke gepackt, die sie im Dezember verschenken.

Foto: Thomas Gödde

Die Mitarbeiter der Tafel, Dieter Kruse, Boguslawa Bialek und Christel Müller, haben schon einige Geschenke gepackt, die sie im Dezember verschenken. Foto: Thomas Gödde

Bottrop.   Die Bottroper Tafel ruft zur Aktion „Menschen helfen Menschen, auch zur Weihnachtszeit“ auf. Rund 1200 Personen sollen glücklich gemacht werden.

Wer bedürftigen Bürgern zur Weihnachtszeit etwas Gutes tun möchte, der kann jetzt ein kleines Paket mit haltbaren Waren packen und dann bei der Tafel abgeben: Vom 15. November bis zum 15. Dezember sammelt die Hilfseinrichtung Geschenke ein, um sie dann am 17. Dezember zu verteilen. Rund 800 Haushalte sollen beschenkt und 1200 Personen glücklich gemacht werden.

Kein Alkohol oder Tabak

Egal ob es sich um Süßigkeiten, Kosmetikartikel, Konserven, Konfitüre, Kaffee, Tee oder Geflügelwurst handelt – alles ist bei der Tafel willkommen. Auch selbst gebackene Plätzchen, neues Spielzeug oder Stofftiere sind gerne bei der Aktion „Menschen helfen Menschen, auch zur Weihnachtszeit“ gesehen.

„Wir bitten einzig darum, keine gebrauchte Kleidung, Pullis oder T-Shirts einzupacken“, unterstreicht Dieter Kruse, Leiter der Bottroper Tafel. Diese käme nicht gut bei den beschenkten Familien oder Alleinstehenden an. Zudem wären frische, verderbliche Lebensmittel wie Obst und Gemüse ein Tabu, Auch Alkohol oder Tabak gingen nicht, das sei selbstverständlich.

„Für die Kinder ist es in jedem Fall wunderbar, zu den Feiertagen ein eigenes Päckchen in den Händen zu halten. Die Mädchen und Jungen haben dann ein Leuchten in den Augen“, so Kruse. Er freut sich schon darauf, die Waren an bedürftige Familien und Einzelpersonen auszuteilen. „Der Ausgabetag ist für uns eindeutig der arbeitsreichste Tag im Jahr, aber er ist zugleich der schönste. Das steht fest.“

Aufkleber mit Angaben

Das Team der Tafel gibt Bürgern, die schenken möchten, folgenden Hinweis: Auf den geschnürten Paketen ist ein Aufkleber zu befestigen, auf dem ersichtlich sein muss, für wen das Geschenk sein soll. „Sonst können wir es nicht zuordnen.“ Ein Schriftzug mit den Angaben – Mann oder Frau, Ehepaar mit oder ohne Kinder und eine Altersangabe – reiche schon. Kruse: „Einige Leute haben schon bei uns angerufen und gefragt, ob die Weihnachtsaktion wieder stattfindet. Wir hoffen auf eine gute Beteiligung. Wir sind über jede Unterstützung dankbar.“

Verschiedene Sammelstellen

Die Bottroper Tafel nimmt die eingepackten Waren in der Geschäftsstelle an der Gladbecker Straße 108 entgegen. Montags, mittwochs und freitags können Interessierte ihr Päckchen zwischen 10 und 15 Uhr vorbeibringen. Dienstags und donnerstags hat die Hilfseinrichtung von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

Weitere Sammelstellen sind folgende: Die Deutsche Bank am Pferdemarkt, die Sparkassenfiliale an der Johannesstraße in der Boy sowie die Sportstation auf der Gladbecker Straße. Die Marienschule in Feldhausen, Orthopädie-Schuhtechnik Flockert an der Hauptstraße in Kirchhellen und auch die Sparkasse an der Töpferstraße in Grafenwald haben sich zudem als Sammelstellen angeboten.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik