Volkshochschule

Bottrops VHS stellt neuen zeitgemäßen Internetauftritt vor

| Lesedauer: 2 Minuten
VHS-Direktor Holger Gruner stellt die neue Webseite der Bottroper VHS vor.

VHS-Direktor Holger Gruner stellt die neue Webseite der Bottroper VHS vor.

Foto: VHS Bottrop

Bottrop.  Bottrops Volkshochschule ist nun auch online bequem zu erreichen. Neuer Auftritt macht leichtes Navigieren und Buchen möglich. Sofort geht’s los.

Unter vhs-bottrop.de ist die Volkshochschule ab sofort und direkt zu erreichen. Damit hat sich die größte Weiterbildungseinrichtung der Stadt vom Internetauftritt der Stadt emanzipiert. „Natürlich mit dem Segen und vor allem auch der Hilfe der Stadt, namentlich der Pressestelle und dem Amt 12 für Informationsverarbeitung“, sagt Holger Gruner.

Der VHS-Direktor, seit Januar im Amt, gehört dieser Tage wahrscheinlich zu denen, die sich am meisten über diese neue Seite freuen, ist doch das Erscheinungsbild sowie der schnelle Zugang zu allem, wo VHS draufsteht und drin ist, von Anfang an sein Ziel gewesen.

Optisch fällt vor allem das neue Logo auf. Mit den bunten Bubbles geht nicht nur Bottrops VHS an die Öffentlichkeit. Auch die Volkshochschulen bundesweit verwenden mehr und mehr dieses Logo, das der Deutsche Volkshochschulverband zum Erkennungszeichen erkoren hat.

Die kräftigen Farben sollen übrigens auch demnächst ins Wegeleitsystem des gesamten Kulturzentrums einfließen. „Denn“, so Gruner, „die Wege zu den einzelnen Einrichtungen unter diesem Dach, zum Beispiel auch Bibliothek, Musikschule oder Kulturwerkstatt, sind nicht leicht zu finden.“

Es gibt auch einen virtuellen Warenkorb – nur online Bezahlen ist noch nicht möglich

Was die neue VHS-Webseite vor allem ausmacht: Es gibt 16 „Kacheln“ die für die einzelnen Bereiche, zum Beispiel die Kernkompetenzen Fremdsprachen, Berufliche Bildung aber auch Gesundheit oder Kreativität stehen. Dort sind nicht nur sämtliche entsprechenenden Kurse aufgelistet, lassen sich ordnen nach Beginn oder Buchungsstatus – und können nun direkt in einen virtuellen Warenkorb gelegt werden, wie bei Onlinebestellungen allgemein üblich.

Lesen Sie mehr aus Bottrop:

Bezahlen geht aber nur per Rechnung, ein Sepa-Mandat, das erst bei Kursbeginn in Kraft tritt oder Online-Bezahlsysteme gebe es bislang im Einvernehmen mit der Stadt noch nicht. Die Seite lässt sich relativ einfach navigieren. Für eine Funktionen gibt es auch Nutzeranleitungen. Ganz am Ende dieser Entwicklung stehe sicher einmal die (fast) papierlose Volkshochschule, sagt Holger Gruner voraus. Aber soweit sei es derzeit noch nicht. Auch das gedruckte Programm werde es sicher noch einige Jahre geben.

Alle Infos gibt es ab sofort auf: vhs-bottrop.de.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bottrop