Hauptschule Welheim

Bottrops letzte Hauptschule darf keine Fünftklässler nehmen

Die Hauptschule Welheim in Bottrop darf im nächsten Schuljahr 2019/20 keine fünfte Klasse bilden.

Die Hauptschule Welheim in Bottrop darf im nächsten Schuljahr 2019/20 keine fünfte Klasse bilden.

Foto: Thomas Gödde / FUNKE Foto Services

Bottrop.   Elternvertreter befürchten das Aus für die Hauptschule in Welheim. Dabei ist sie nicht nur im Bottroper Süden wichtig, sondern für ganz Bottrop.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Hauptschule Welheim darf im nächsten Schuljahr 2019/20 keine neue fünfte Klasse bilden. Denn es liegen formal zu wenige Anmeldungen vor. Montag vor einer Woche soll die Bezirksregierung die Hauptschule über ihre Anweisung informiert haben. Schon befürchtet der Welheimer Elternratsvorsitzende Dirk Kramer das Aus für die Hauptschule.

„Unsere Schule soll aufgrund der schwach besetzten 5. Klasse nun geschlossen werden“, meint Kramer. Auch die FDP warnt. „Das sind beunruhigende Entwicklungen. Diese dürfen nicht dazu führen, dass die Schule dauerhaft keine Eingangsklassen mehr bildet und in Folge dessen ausläuft“, sagte Vorsitzender Andreas Mersch. Der Liberale sieht das Hauptschulangebot in Bottrop insgesamt bedroht. Schließlich ist die Welheimer Schule die letzte komplette Hauptschule in der Stadt.

Zehn Anmeldungen lagen vor, doch es müssen 18 sein

Elternratsvorsitzender Dirk Kramer hat sich mit einem Hilferuf an den Landeselternratsverband gewandt. „Wir hatten bereits zehn Anmeldungen von Eltern, die sich extra die Hauptschule Welheim wegen der individuellen Förderung ausgesucht haben“, erklärte er. Allerdings müssten es formal 18 Anmeldungen sein. Schulleiterin Elke Rosner informierte die betroffenen Eltern daher am Montagabend bei einem Treffen im Café Terra der Hauptschule persönlich, dass sie ihre Kinder nicht aufnehmen kann.

Die Eltern müssten nun eine andere Schule für ihre Kinder suchen, bedauert Elternratsvorsitzender Dirk Kramer. Dabei gebe es im Umkreis gar keine andere Hauptschule mit zwei Parallelklassen mehr. Den Eltern werde somit ihr Recht auf die Schulform ihrer Wahl genommen. Es gebe Eltern, die deshalb Klage erheben.

FDP-Chef sieht hinter Münsters Entscheidungen Methode

In Existenznot gerät die Welheimer Hauptschule offenbar, weil die Schulaufsicht ihr verjüngtes Kollegium sowohl keine Inklusionskinder als auch keine Flüchtlingskinder mehr unterrichten lasse, heißt es. Damit bricht ein wichtiger Teil der Schüler weg. „Mit ihnen hätten wir es auch im kommenden Schuljahr geschafft, eine neue fünfte Klasse zu bilden“, erklärt Schulleiterin Elke Rosner auf WAZ-Nachfrage.

Die FDP erhebt den Vorwurf, dass systematisch auf das Ende der Hauptschule hingearbeitet werde. Hauptschulen abzuschaffen, sei seit langem Ziel der Sozialdemokraten auf Landesebene. „Und leider haben sie in der Bezirksregierung und in Bottrop entsprechende Unterstützer dafür gefunden. Das Resultat liegt uns nun schwarz auf weiß vor“, klagt der Liberale Andreas Mersch an.

Hauptschule nimmt jedes Jahr zig Kinder von anderen Schulen auf

Dabei sei die Hauptschule Welheim nicht nur die einzige weiterführende Schule im Bottroper Süden, sondern auch besonders wichtig für die ganze Stadt. Denn die Hauptschule nimmt jedes Jahr zig Kinder auf, die an den anderen Bottroper Schulen nicht klar kamen. Das gilt vor allem für die Jahrgänge sieben bis neun.

Seit 2010 nimmt die Hauptschule pro Schuljahr um die 50 Kinder in diesen Jahrgangsstufen auf, zuletzt waren es sogar 70, teilt Schulleiterin Elke Rosner mit. „Es gibt offenbar Kinder, die bei allem guten Willen an anderen Schulen scheitern. Für sie sind wir die letzte Anlaufstelle“, erklärt sie. Ab dem 7. Jahrgang bildet die Welheimer Hauptschule daher regelmäßig zwei, ab dem 8. Jahrgang bildet sie drei Klassen.

Liberale wollen die Hauptschule Welheim in jedem Fall erhalten

Das ist auch aus Sicht der FDP-geführten Ratsgruppe „Liberal-Sozial-Bürgernah“ auch nur logisch. Die Hauptschule sei für Schüler mit Nachholbedarf wegen ihrer individuellen Förderung bei kleinerem Klassen eine gute Adresse. Hinzu komme, dass die Hauptschule im Bottroper Süden nicht nur wichtige pädagogische Arbeit leiste, sondern sich auch durch eine hervorragende Sozialarbeit auszeichne. Die FDP will die Hauptschule in Welheim daher in jedem Fall erhalten. Mersch: „Wir wollen nicht, dass der Süden abgehängt, sondern vielmehr gestärkt wird“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben