Orgel Plus 2021

Bottrops Festival Orgel Plus besticht durch Programmvielfalt

Die Kathedrale von ‘s-Hertogenbosch mit ihrer großen Orgel aus dem 17. Jahrhundert steht im Mittelpunkt der Orgel-Plus-Exkursion im Januar.

Die Kathedrale von ‘s-Hertogenbosch mit ihrer großen Orgel aus dem 17. Jahrhundert steht im Mittelpunkt der Orgel-Plus-Exkursion im Januar.

Foto: TC / Hbosch

Bottrop.  Die 33. Festival-Ausgabe macht vom 3. bis 10. Januar trotz Corona keine Programmabstriche. Exkursion nach ‘s-Hertogenbosch. Der Vorverkauf läuft.

Die 33. Ausgabe von „Orgel Plus“ ist - Corona hin oder her - fest durchgeplant. Die Programme der neun Konzerte, der beiden Gottesdienste und für die seit Jahren beliebte Exkursion stehen, der Vorverkauf dieses wohl ältesten Bottroper Festivals läuft.

Am 9. Januar zieht es die Orgel-Fans erneut in die Niederlande, dieses Mal in die historische Stadt ‘s-Hertogenbosch in der Provinz Nord-Brabant. Es ist die Geburtsstadt des bekannten Malers Hieronymus Bosch, der in den Niederlanden den Übergang zwischen Spätmittelalter und Renaissance markiert. Bemerkenswert ist, dass die Stadt übrigens über kein Werk ihres großes Sohnes verfügt. Das Hauptaugenmerk legen die Organisatoren Gerhard Kemena und Festivalleiter Gerd-Heinz Stevens auf die beiden wichtigen Orgeln der Stadt: das im Kern noch aus dem 17. und 18. Jahrhundert stammende Instrument der Johannes-Kathedrale, einer der wichtigsten und größten gotischen Kirchen der Niederlande, und die Orgel der Grote Kerk aus dem 19. Jahrhundert.

Organisten vor Ort dabei

Und natürlich sind wie auch bei den Exkursionen der vergangenen Jahre die besten Kenner „ihrer“ Instrumente vor Ort dabei, geben eine Kostprobe ihres Könnens und der klanglichen Vielfalt der Orgel und erläutern natürlich die Besonderheiten der „Königin der Instrumente“.

In Bottrop stehen dann vom 3. („Neujahrskonzert“) bis 10. Januar (Abschlusskonzert) Programme auf dem Kalender, die seit gut drei Jahrzehnten das Motto des Festivals bilden: Kombinationen verschiedener Instrumente plus Orgel. Beim Neujahrskonzert in der Cyriakuskirche blinzelt das „Orgel-Plus -Kammerorchester“ sogar nach Wien, wenn es Walzerklänge und Serenaden für die Besetzung mit Geige, Harmonium, Klavier plus Orgel spielt. Für das Abschlusskonzert konnte Gerd-Heinz Stevens den Trompeter und Gründer der Dresdner Bachsolisten, Joachim Schäfer, gewinnen, der auch die Leitung dieses Nachmittagskonzertes übernimmt.

Orgel für vier Hände und vier Füße

Hubertus Schmidt und Benedikt Bonelli haben am 4. Januar in St. Joseph Bearbeitungen für
Posaune plus Orgel aus Barock und Romantik im Gepäck. Einen Tag später heißt es Orgel zu vier Händen und vier Füßen. Lisa Hummel und Liubov Nasova stellen ihr Programm des Preisträgerkonzertes der Internationalen Orgelwoche Nürnberg in Kooperation mit dem Bottroper Festival vor. Neben Altmeister Bach erklingt u.a. auch Ravels berühmter „Bolero“ an der Rensch-Orgel in Herz-Jesu, dem Ausgangspunkt für das Festival vor 33 Jahren.

Der zweite Abend für zwei Organisten folgt am 7. Januar auf der größten Bottroper Orgel in Liebfrauen. Unter dem Motto „Nordische Klänge“ stellen Markus und Pascal Kaufmann, die 2019 schon einen fulminanten Festival-Auftritt, damals in Herz-Jesu, absolvierten, Bearbeitungen von Werken von Grieg und Sibelius vor. Ein spannendes Programm zwischen den Barockvertretern Louis Couperin und Bach sowie dem Schweizer Frank Martin (1890-1974) spielen Julia Rebekka Brembeck-Adler (Viola d’Amore) und Christian Brembeck (Orgel) am 6. Januar. Dann ist das Festival einmal wieder jenseits von Alt-Bottrop unterwegs: in der der Kirche Heilige Familie in Grafenwald.

Doppelauftritt für Klein und Groß

Das in Bottrop bekannte Pindakaas Saxophon-Quartett mit Leon Berben an der Orgel absolviert am 8. Januar sogar einen Doppelauftritt in Herz-Jesu. Um 16 Uhr gibt es humorvolle Familienkonzert, um 19 Uhr erklingen dort dann Werke von Bach, Pachelbel und Arvo Pärt - wobei dann noch ein Cembalo für einen weiteren „Orgel-Plus“-Effekt sorgt. Und natürlich gibt es wieder das beliebte Kaffeekonzert für Senioren am 6. Januar um 15 Uhr in der Martinskirche. Beim Abschlussgottesdienst am 10. Januar in Herz-Jesu singt der Chor von St. Dionysius in Walsum.

Info und Vorverkauf

Der Vorverkauf für alle Orgel-Plus-Veranstaltungen vom 3. bis 10. Januar findet wegen der Corona-Einschränkungen nur an der Theaterkasse im Kulturzentrum, Blumenstraße 12-14, statt. 02041/70 33 08.

Karten für das Eröffnungskonzert (3. Januar): 15/erm. 12 Euro. Abschlusskonzert (10. Januar): 20/15 Euro. Kinderkonzert (6. Januar): bis 14 Jahre frei; 12 Euro. Seniorenkonzert (6. Januar): frei. Exkursion: 45 Euro. Alle übrigen Konzerte: 12/10 Euro. Info: www.orgelplus.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben