Fahndungserfolg

Spielhallen-Überfälle: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest

In Düsseldorf hat die Polizei zwei mutmaßliche Spielhallen-Räuber aus Duisburg und Gelsenkirchen festgenommen.

In Düsseldorf hat die Polizei zwei mutmaßliche Spielhallen-Räuber aus Duisburg und Gelsenkirchen festgenommen.

Foto: Volker Herold/Archiv

Bottrop/Gelsenkirchen/Duisburg.  Fahndungserfolg der Polizei: Sie hat zwei mutmaßliche Spielhallen-Räuber festgenommen. Die Tatverdächtigen stammen aus Duisburg und Gelsenkirchen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei Männer sitzen in Untersuchungshaft, weil die Staatsanwaltschaft ihnen unter anderem den Überfall auf die Spielhalle an der Prosperstraße in Bottrop am frühen Morgen des 20. Oktober 2018 zu Last legt.

Mit Sturmhauben maskiert und mit einem Golfschläger bewaffnet hatten die Männer die Angestellte bedroht und die Tageseinnahmen geraubt. Einen Tag später gab es in Duisburg ebenfalls einen Spielhallenraub mit einem Golfschläger.

Tatverdächtige aus Duisburg und Gelsenkirchen

Die Ermittler aus Recklinghausen und Duisburg taten sich zusammen und überprüften wenige Tage später zwei Verdächtige in Düsseldorf in einem silberfarbenen Mercedes.

Im Auto fanden sie verschiedene Autokennzeichen, den Golfschläger und Sturmhauben. Die beiden Männer, ein 28-Jähriger aus Duisburg und ein 19-Jähriger aus Gelsenkirchen, wurden festgenommen und von einem Richter in Haft geschickt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben