Ermittlungen

Bottroper soll gefälschte Markenartikel verkauft haben

Bei einer Durchsuchung in Bottrop hat die Polizei Am Donnerstag, 10. September 2020, gefälschte Markenartikel und Parfüms sichergestellt. 

Bei einer Durchsuchung in Bottrop hat die Polizei Am Donnerstag, 10. September 2020, gefälschte Markenartikel und Parfüms sichergestellt. 

Foto: Polizei Recklinghausen / Polizei

Bottrop.  Mit gefälschter Markenkleidung und Parfüms soll ein Bottroper im Internet gehandelt haben. In seiner Wohnung stellte die Polizei viel Geld sicher

Ein 33-Jähriger Bottroper ist ins Visier der Polizei geraten. Im Zuge von Internetrecherchen kam der Verdacht auf, dass der Mann mit gefälschten Markenartikeln handelt. Unter unterschiedlichen Benutzernamen habe er insbesondere Markenkleidung und Parfüms zum Verkauf angeboten, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Am Donnerstag dann haben die Ermittler die Wohnung des Bottropers durchsucht. Dabei haben die Beamten diverse gefälschte Markenartikel und Verkaufsunterlagen sichergestellt. In einem Versteck haben die Ermittler des Kommissariats für qualifizierte Betrugsdelikte außerdem eine sechsstellige Summe Bargeld gefunden. Das habe die Polizei in „amtliche Verwahrung“ genommen, heißt es in der Mitteilung.

Ermittler fanden Hinweise auf ein gewerbliches Lager in Bottrop-Kirchhellen

Zusätzlich fanden die Ermittler Hinweise auf ein gewerbliches Lager in Kirchhellen. Auch das wurde daraufhin durchsucht. Hier konnten die Beamten ebenfalls eine große Menge gefälschter Waren finden und sicherstellen. Den Wert der Plagiate schätzen die Ermittler auf eine „hohe fünfstellige bis niedrige sechsstellige Summe“.

Der 33-Jährige wurde zunächst festgenommen und zur Wache gebracht. Nach Abschluss der Maßnahmen konnte er wieder gehen. Die Ermittlungen dauern noch an.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben