Corona

Stadt schließt Bottroper Impfzentrum doch später als geplant

Die letzten Wochen im Bottroper Impfzentrum stehen an für Leiter Michael Althammer. Die Landesförderung läuft aus,

Die letzten Wochen im Bottroper Impfzentrum stehen an für Leiter Michael Althammer. Die Landesförderung läuft aus,

Foto: Thomas Gödde / FUNKE Foto Services

Bottrop.  Im Bottroper Impfzentrum brechen die letzten Wochen vor der Schließung an. Die kommt aber nun doch später als zunächst von der Stadt angekündigt.

Wenn das Land wie angekündigt zum 30. September die Finanzierung der Impfzentren beendet, wird das Bottroper Impfzentrum am Südring seine Türen schließen, hat der Krisenstab angekündigt. Ursprünglich hatte die Stadt schon Mitte September schließen wollen, um Zeit für Rückbauarbeiten zu haben. Jetzt will der Krisenstab die Zeit bis zum Monatsende möglichst sinnvoll für weitere Impfaktionen nutzen.

Bottroper Impfzentrum: Fast 100.000 Impfungen insgesamt

Stand Mittwoch hat das Team im Impfzentrum 50.486 Erstimpfungen verabreicht und 44.355 Menschen vollständig geimpft. „Das Team des Impfzentrums hat einen tollen Job gemacht, auch bei den mobilen Impfaktionen“, lobt Andreas Pläsken, Sprecher des Krisenstabes.

Um die Zahl der Impfungen noch ein wenig höher zu schrauben, plant der Krisenstab weitere Aktionen, etwa gemeinsam mit Fußballvereinen im Bottroper Süden. So hofft das Team noch mehr Menschen mit Migrationshintergrund zu erreichen.

Wegen der sinkenden Impfbereitschaft bleibt das Impfzentrum bereits in den nächsten Woche tageweise geschlossen. Die geplanten Öffnungszeiten sind Montag mit Mittwoch von 8 bis 20 Uhr, Donnerstag von 8 bis 14 Uhr.

Corona in NRW: Hier gibt es weitere Informationen

Alles Wichtige zur Bundestagswahl in Bottrop

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bottrop

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben