Polizei-Einsatz

Bottrop: Polizei erwischt 23 Leute bei illegalem Glücksspiel

Ein anonymer Hinweis auf illegales Glücksspiel hat die Polizei in Bottrop erreicht (Symbolbild).

Ein anonymer Hinweis auf illegales Glücksspiel hat die Polizei in Bottrop erreicht (Symbolbild).

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Bottrop.  Aus ganz NRW, aus Hessen und Belgien trafen sich die Verdächtigen in Bottrop. Tausende Euro Bargeld sichergestellt. Verstoß gegen Corona-Regeln.

Ein anonymer Hinweis auf illegales Glücksspiel hat am frühen Mittwochmorgen die Polizei in Bottrop erreicht. In Gewerberäumen an der Straße „An der Knippenburg“ traf die Polizei tatsächlich 22 Männer und eine Frau an. Bei Eintreffen der Beamten waren einige Personen bereits geflüchtet.

Die Tatverdächtigen sind zwischen 20 Jahren und 63 Jahren alt. Ihre Wohnorte erstrecken sich laut Polizei auf das Ruhrgebiet, teilweise ganz NRW und in jeweils einem Fall sogar auf Belgien und Hessen.

Pokertisch und Bargeld gefunden

In den Räumlichkeiten standen mehrere große Tische und ein Pokertisch. Für die Polizei ergaben sich Hinweise, dass hier tatsächlich illegales Glückspiel stattgefunden hat. Alle Personalien und die mitgeführten Bargeldbestände wurde erfasst. Mehrere tausend Euro Bargeld wurden sichergestellt.

Neben der Beteiligung an illegalem Glücksspiel wurden auch Anzeigen wegen der Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung geschrieben. Die Polizei setzt ihre Ermittlungen fort.

Weitere Berichte aus Bottrop lesen Sie hier.

Täglich wissen, was in Bottrop passiert: Hier kostenlos für den WAZ-Bottrop-Newsletter anmelden!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben