Hochzeitstermin

Bottrop: Fünf Hochzeiten am 20.02.2020 – Kostüme möglich

Ein besonderer Hochzeitstermin: der 20.02.2020.

Ein besonderer Hochzeitstermin: der 20.02.2020.

Foto: Jens Büttner / dpa

Bottrop.  Das Hochzeitsdatum mit der besonderen Zahlenkombination fällt auf Weiberfastnacht. Ein Trautermin ist in Bottrop kurzfristig noch frei geworden.

Ein besonderes Datum als Hochzeitstermin, an den sich auch wirklich jeder sein Leben lang erinnert: Das ist bei Heiratswilligen beliebt. Der 20.02.2020 ist so ein Tag, und im Bottroper Rathaus werden sich dann am Vormittag voraussichtlich fünf Paare das Ja-Wort geben. Möglicherweise sogar im Kostüm, denn am 20. Februar wird auch Weiberfastnacht gefeiert.

Dass das Datum mit der markanten Zahlenkombination auf einen Hochtag des Karnevals fällt bedeutet, dass die Servicezeiten in den Verwaltungsdienststellen der Stadtverwaltung um 16 Uhr enden – und damit auch das Standesamt nur bis dahin Termine anbieten kann. „Ein Paar ist abgesprungen, so dass wir jetzt auch noch einen Termin frei haben“, berichtet aktuell Natalie Mollmann, Leiterin des Standesamtes.

Der große Andrang ist ausgeblieben

Es habe für den 20.02.2020 schon ein paar Trau-Anfragen gegeben, auch noch nachdem eigentlich alle verfügbaren Termine ausgebucht waren. „Aber es gab nicht so einen Riesen-Run auf den Tag wie sonst schon mal bei solchen Daten“, sagt Natalie Mollmann. Warum das so ist, kann man im Standesamt auch nicht genau sagen. Weiberfastnacht könnte ein möglicher Grund sein, der ungemütliche Monat Februar ein weiterer – lieber geheiratet werde normalerweise zum Beispiel im Mai oder Juni.

Wer aber am kommenden Donnerstag vor den Standesbeamten tritt, darf das auch gerne kostümiert tun. „Das ist kein Problem, da sind wir entspannt“, bekräftigt Natalie Mollmann. „Wichtig ist allerdings, dass wir die Identität des Brautpaares und der Trauzeugen noch gut erkennen können.“ Schließlich müsse man ja sicher gehen, die richtigen miteinander zu verheiraten. Eine Gesichtsmaske dürfte also eher nicht angezeigt sein, bunte und fantasievolle Gewänder aber schon.

Hochzeitspaare in Mittelalter-Gewändern

Ganz ungewohnt ist der Anblick nicht alltäglicher Kleidung für die Standesbeamten nicht. Regelmäßig komme es vor, dass Paare in Mittelalter-Gewändern heiraten, erzählt Natalie Mollmann. „Das hat dann nichts mit Karneval zu tun.“ Sondern viel mehr mit den Interessen und dem Lebensgefühl der Heiratswilligen. „Wir haben ein entsprechendes Stammbuch ins Sortiment aufgenommen.“ Das sei aus schwarzem Leder und verfüge über einen Schlüssel, den man einhaken kann. Dieses Stammbuch sei insgesamt total beliebt – auch bei Paaren, die nicht ausdrückliche Mittelalterfans sind.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben