Verkehr

Der Bomben-Blindgänger in der Boy ist jetzt entschärft

Polizei und Ordnungsbehörde hatten am Mittag mit der Evakuierung in der Boy begonnen.

Polizei und Ordnungsbehörde hatten am Mittag mit der Evakuierung in der Boy begonnen.

Foto: Patrick Schlos / FUNKE Foto Services

Bottrop.  Der Bombenblindgänger in der Boy ist seit 17 Uhr entschärft, die Sperrungen wurden aufgehoben. Verzögerungen bei der Evakuierung.

Bei Bauarbeiten an der Klosterstraße 43 wurde ein Bomben-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Um 17 Uhr meldete der Kampfmittelräumdienst Entwarnung: Die Bombe ist entschrft.

Die Entschärfung war zunächst für 14.30 Uhr geplant. Im Evakuierungsradius von 250 Metern durfte sich während der Entschärfung niemand aufhalten. Da es sich um einen Langzeitzünder handelt, musste der Bereich so schnell wie möglich geräumt werden. Hiervon waren rund 1.560 Anwohner betroffen.

Doch die Entschärfung verzögerte sich. Trotz der Absperrungen seien viele Autofahrer in den Sperrbereich eingefahren, meldet die Stadt. Außerdem seien mehr Krankenfahrten notwendig geworden als vorher geplant.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben