Bahn

Nach Brand: Bahnverkehr in Bottrop noch bis Freitag gestört

Die Feuerwehr musste in der Nacht zu Mittwoch zu einem Kabelbrand am Güterbahnhof Bottrop ausrücken.

Die Feuerwehr musste in der Nacht zu Mittwoch zu einem Kabelbrand am Güterbahnhof Bottrop ausrücken.

Foto: Feuerwehr Bottrop

Bottrop.  Am Güterbahnhof Bottrop hat es Mittwochnacht aufgrund von Vandalismus gebrannt. Die angrenzende Zugstrecke ist mindestens bis Freitag gesperrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach einem Kabelbrand am Güterbahnhof Bottrop ist der S-Bahn- und Regionalverkehr in der Region gestört. Die Deutsche Bahn teilte am Mittwochmorgen mit, dass die Strecke zwischen Bottrop und Haltern am See mindestens noch bis Freitag gesperrt ist.

Betroffen sei sind die Linien RB44 und RE14 der Nordwestbahn sowie der S-Bahnlinie 9, sagte eine Bahnsprecherin am Mittwochmorgen.

Die S9 verkehre bis auf Weiteres nur zwischen Wuppertal und Bottrop, die Haltestellen in Gladbeck, Gelsenkirchen und Marl entfallen. Die Bahn hat für die S9 einen Ersatzverkehr mit einem Bus und Taxen bereit gestellt.

In einem Kabelschacht hat es gebrannt

Gegen 1 Uhr hatten Bahnmitarbeiter laut Feuerwehr einen Brand in einem Kabelschacht gemeldet. Die Feuerwehr flutete den Kabelschacht mit Schaum und konnte das Feuer rund eineinhalb Stunden später löschen. Mehrere Signalanlagen waren durch den Brand nicht mehr erreichbar.

Wie die Bahn am Mittwochmittag mitteilte, sei Vandalismus die Ursache für den Brand. Auf einer Länge von 500 Metern wurden mehrere Kupferkabel und Lichtwellenleiter, die vier Stellwerke ansteuern, schwer beschädigt.

Aufgrund der aufwendigen Reparaturarbeiten müsse die Strecke noch bis Ende der Woche gesperrt bleiben, heißt es weiter. Polizei und Techniker der Bahn hatten den Defekt in den frühen Morgenstunden untersucht. Die Ermittlungen dauern an. (dpa/red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben