Unfälle

Bahnunfall: Güterzug entgleist an Bottroper Bahnhofstraße

 Feuerwehrleute haben den Führer des entgleisten Güterzuges geborgen, nachdem der Notfallmanager der Bahn versichert hatte: Auf dem Zug ist kein Strom.

 Feuerwehrleute haben den Führer des entgleisten Güterzuges geborgen, nachdem der Notfallmanager der Bahn versichert hatte: Auf dem Zug ist kein Strom.

Foto: WTV-News

Bottrop.  Am Bahnübergang an der Bahnhofstraße ist am Nachmittag ein Güterzug entgleist. Die Stromleitungen haben aber gehalten, meldet die Bahn.

In Höhe des Bahnübergangs an der Bahnhofstraße und entlang der Polderstraße im Gewerbegebiet ist am Nachmittag ein Güterzug entgleist und hat einen Strommast beschädigt. Die Stromleitungen sind aber nicht abgerissen, meldet die Bahn.

Der Güterzug war gegen 16.30 Uhr entgleist, vermutlich wegen eines Bremsschuhs an einer Weiche, so erste Vermutungen der Feuerwehr. Dabei hatten die Waggons einen Strommast angefahren. Dabei sei aber keine Leitung gerissen, so dass auch der Zug nicht unter Strom geraten ist, meldete der Notfallmanager der Bahn den Rettern.

Die Feuerwehr hat den Lokführer geborgen und ins Marienhospital gebracht. Dieses konnte er am Abend wieder verlassen. Um 18 Uhr beendete die Feuerwehr den Einsatz.

Bundespolizei ermittelt wegen Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr

Die Bundespolizei ermittelt wegen Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Ein Hubschrauber der Bundespolizei machte Übersichtsaufnahmen aus der Luft. Weitere Hintergründe nannte die Polizei zunächst nicht.

Wegen des Abrisses einer Bahnbrücke in Mülheim nach dem Brand eines Tanklasters auf der A 40 wird die Bottroper Strecke derzeit als Umleitung stark benutzt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben