Ausbildungsmarkt

Azubis und Firmen in Bottrop erhalten Hilfe auf Zielgeraden

Wer einen Ausbildungsplatz sucht, dem hilft die Arbeitsagentur, einen passenden Betrieb zu finden. Auch Arbeitgeber erhalten wichtige Informationen.

Wer einen Ausbildungsplatz sucht, dem hilft die Arbeitsagentur, einen passenden Betrieb zu finden. Auch Arbeitgeber erhalten wichtige Informationen.

Foto: Olaf Fuhrmann

Bottrop.  Nichts läuft in diesem Jahr normal. Deshalb bringen Arbeitsagentur und Kammern junge Leute und Unternehmen in Bottrop zusammen. Hier die Adressen.

Die Arbeitsagentur gibt ein Versprechen ab: „Wer sucht, dem helfen wir zu finden.“ Damit richtet sich die Agentur, aber auch die Kammern auf den letzten Metern des Ausbildungsjahres an Betriebe und Ausbildungssuchende in Bottrop. Gemeinsames Ziel ist es, Mut zu machen. Es gebe viele wertvolle Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten beim Thema Ausbildung, die in der aktuell herausfordernden Situation dazu beitragen, dass Unternehmen und Bewerber jetzt noch zusammenkommen.

„Normalerweise würden unsere Berufsberater zurzeit die Abschlussklassen in den Schulen besuchen“, sagt der Chef der zuständigen Arbeitsagentur Gelsenkirchen, Frank Thiemann. „Doch normal ist 2020 nichts. Aber auch in der aktuellen Krise gibt es noch viele interessante Ausbildungsangebote in fast allen Ausbildungsberufen. Unsere Expertinnen und Experten der Berufsberatung stehen Jugendlichen, die noch nicht wissen, wie es nach der Schule weitergeht, telefonisch und online mit Rat und Tat zur Seite und geben wertvolle Tipps, wie der Start ins Berufsleben in der derzeitigen Ausnahmesituation trotzdem gut gelingen kann.“

Handwerkskammer freut sich auf jeden Kontakt

Das Team der Ausbildungsvermittlung der Handwerkskammer Münster steht ebenfalls in den Startlöchern: „Wir freuen uns auf viele Mails, Anrufe und Video-Chats mit jungen Leuten, die noch eine passende Stelle suchen“; betont Carsten Haack, Abteilungsleiter Nachwuchsförderung: „Es gibt noch viele Handwerksbetriebe, die auf Bewerbungen warten. Da geht noch eine Menge.“

An der allgemeinen Fachkräftesituation hat sich durch Corona erst mal nichts geändert. Betriebe brauchen und suchen den betrieblichen Nachwuchs. „Schon deswegen wird Ausbildung 2020 stattfinden“, ist sich Carsten Taudt, Bildungsexperte der IHK Nord Westfalen, sicher. „Wir tun im Augenblick alles, damit der abgebrochene Kontakt zwischen Ausbildungsbetrieb und Bewerbern zustande kommt: per Email, Anruf oder Videochat.“

Verschiedenen Anlaufstellen leisten Unterstützung

Es gibt eine Reihe von Unterstützungsmöglichkeiten, damit Ausbildungssuchende und Unternehmen auch in der aktuellen Krise zusammenfinden. Informationen dazu gibt es bei der Agentur für Arbeit Gelsenkirchen für Jugendliche unter 0209 164 222 oder 0800 4 5555 00 oder per Mail an Gelsenkirchen.Berufsberatung@arbeitsagentur.de sowie Bottrop.Berufsberatung@arbeitsagentur.de

Arbeitgeber erhalten Informationen unter 0800 4 5555 20 oder per Mail an Gelsenkirchen.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de sowie Bottrop.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de.

Die Handwerkskammer Münster bietet eine Hotline unter 0251 705-4004 sowie die Mail-Adresse ausbildungsvermittlung@hwk-muenster.de an. Im Netz informiert die Adresse www.lehre-statt-leere.de.

Die Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen hat die Hotline 0209 388-555 und die Mail-Adresse passgenau@ihk-nordwestfalen.de, dazu den Internet-Auftritt www.ihk-nordwestfalen.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben