Bottrop. Kurz vorm Rathaussturm in Bottrop wurde es emotional: Stadtprinz Heiko II. hat seiner Anja einen Heiratsantrag gemacht. Hier gibt‘s das Video.

Das war mal eine Überraschung: Bottrops Karnevalsprinz Heiko II. hat seiner Freundin Anja kurz vorm Rathaussturm einen Heiratsantrag gemacht.

Auf der Bühne vor dem Rathaus hat Heiko II., der mit bürgerlichem Namen Heiko Kilian heißt, seiner baldigen Ehefrau für ihre Unterstützung während der Session gedankt. „Wenn ich nachts um 2 oder 3 Uhr nach Hause gekommen bin, ist sie noch in den Keller gegangen und hat mein Ornat, meine Hose, meine Handschuhe gewaschen“, sagte Heiko. „Das ist nicht selbstverständlich.“

Bottroper Karnevalsprinz macht seiner Anja einen Heiratsantrag

Deswegen habe er eine Kleinigkeit vorbereitet, sagte der Stadtprinz und zückte aus einer goldenen Schatulle ein kleines, rotes Schächtelchen. Die Zuschauer ahnten es schon: Darin war ein Verlobungsring. Anja hielt sich die Hand vor den Mund, war zu Tränen gerührt, als ihr Zukünftiger sagte: „Liebe Anja, möchtest du meine Frau werden?“ Unter Küssen und Konfetti-Kanone hat Anja „ja“ gesagt.

Im Anschluss konnte Heiko II. mit seiner Prinzessin im Karnevalsleben, Melanie I., befreit den symbolischen Schlüssel zum Rathaus von Oberbürgermeister Bernd Tischler entgegennehmen. Heiko II. und Melanie I. sind Mitglieder der Kleinen Karnevalsgesellschaft. Heiko ist schon seit über 20 Jahren aktiv im Karneval, sein Sohn war 2009/2010 Kinderkarnevalsprinz, seine Tochter hat als Gardemädchen getanzt. Auch Melanie ist dem Karneval seit vielen Jahren verbunden.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Zuvor war der Rosenmontagszug durch die Stadt gezogen. Nach Schätzungen der Polizei haben rund 40.000 Narren die Straßenränder gesäumt. Es scheint, als sei alles friedlich verlaufen: Der Polizei liegen keine Informationen über Zwischenfälle vor. Für viele Jecken geht es nun weiter auf die Karnevalskirmes, die noch bis 22 Uhr geöffnet ist.