Bottrop-Kirchhellen. Die Kolpingsfamilie Kirchhellen hat Anlauf genommen für ihren Martinszug. Er begann schon am Jugendkloster und nicht am St.-Antonius-Hospital.

Der traditionelle Martinszug der Kolpingsfamilie Kirchhellen am Abend des Martinstages fiel länger aus als in den Vorjahren. Die Kinder und ihre Familien sammelten sich auf dem Innenhof des Jugendklosters und zogen dann wie bei den Schützen- und Brezelumzügen von der Hauptstraße über den Kirchhellener Ring zur Gartenstraße, Über die Kirchstraße ging der Zug weite bis zur Kirche St. Johannes mit Finale auf dem Kirchplatz.