Bottrop. Auf seiner Mitgliederversammlung hat der Fliegerclub Gladbeck und Kirchhellen seinen Vorstand gewählt. Zudem gab es besondere Jubiläen.

Der Frühling erhält langsam aber sicher Einzug und so wird es auch an Bottrops Himmel wieder voller. Am Samstag, 11. März, starteten die Segelflieger des Fliegerclubs Gladbeck und Kirchhellen am Flugplatz Schwarze Heide in ihre mittlerweile 72. Flugsaison. Im Jahr 2022 hoben dort 407 Flugzeuge ab und blieben insgesamt 213 Stunden in der Luft.

Hoch hinaus ging es in der vergangenen Saison auch für die FSG (Flugsportgemeinschaft Schwarze Heide), denen der Aufstieg in die 1. OLC-Bundesliga gelang. Die Abkürzung steht für „Online-Contest“. „Uns verbindet ist die Leidenschaft am Segelflugsport und eine enorme Motivation, unseren Sport durch die Betreuung und Weiterentwicklung dieser weltweit einzigartigen Plattform voranzubringen“, heißt es auf der Internetseite. Teilnehmer laden Videos ihrer Flüge online hoch. Diese werden dann von einer Jury bewertet, sodass sich eine Tabelle ergibt.

» Lesen Sie dazu:Bottrop: Flugplatz Schwarze Heide hat Besitzer gewechselt

Auf der kürzlich abgehaltenen Mitgliederversammlung wurde dieser Erfolg nochmals honoriert. Zudem erhielten fünf Piloten die Wanderpokale und Urkunden für ihre Erfolge bei der Stadtmeisterschaft 2022:

  • Doppelsitzerklasse: Thomas Kurz und Hans Hoischen
  • Standardklasse: Johannes Wachtmeister
  • 18-Meter-Klasse: Steven Staudte
  • Motorsegler-Klasse: Mathis Drießen

Fliegerclub Gladbeck und Kirchhellen: Sieben Mitglieder feiern Jubiläen

Zudem konnten Mitglieder des Fliegerclubs Gladbeck und Kirchhellen Jubiläen feiern. Besonderen Dank erhielten Dr. Uwe Breucker und Ludger Freund. Breucker ist seit 60 Jahren aktives Mitglied im Verein und engagiert sich nach wie vor tatkräftig in der Ausbildung. Freund ist seit 50 Jahren Vereinsmitglied, wofür er die goldene Nadel des Fliegerclubs Gladbeck und Kirchhellen sowie eine Ehrenurkunde vom Landesverband erhielt. Weitere Jubiläen feierten:

  • Peter Kemme (40 Jahre)
  • Jörg Schwanewilm und Georg Kott (jeweils 30 Jahre)
  • Marco Streitbürger und Berthold Monecke (jeweils 20 Jahre)

Auch interessant

Zudem beschlossen die Mitglieder noch ihren Vorstand. Tim Wiechert wurde zum ersten Vorsitzenden gewählt, Pedro Novo als sein Stellvertreter ernannt. Jörg Schwanewilm hat die Funktion des Geschäftsführers inne, während Christian Blaß als Schatzmeister fungiert. Peter Praske ist Technischer Leiter, Peter Kitzelmann Segelflugreferent. Manfred Plociennik ist als Motorflugreferent tätig, während Mathis Drießen den Posten des Referenten für Öffentlichkeitsarbeit innehat. Komplettiert wird der Vorstand durch die Jugendleiterin Franziska Fuchs und ihren Vertreter Moritz Gressard.

Zudem wird es 2023 wieder ein Fliegerlager geben. Das wird in Klix, im sächsischen Landkreis Bautzen, stattfinden. Dort können die Piloten in fremdem Umfeld an ihren Fähigkeiten arbeiten.