Bottrop-Kirchhellen. Wenn der Mond voll wird im Februar, blasen Bottroper Jäger zur Fuchsjagd. Sinnloses Blutvergießen, klagen Tierschützer. So kontern die Jäger.

Vor dem Vollmond am Sonntag blasen die Bottroper Jäger zur Winter-Fuchsjagdwoche etwa in der Kirchheller Heide. Das ist sinnloses Blutvergießen unter dem Deckmantel des Artenschutzes, kritisiert die Tierschutzorganisation Peta und fordert die Landesregierung auf, die Fuchsjagd zu verbieten. Blödsinn, sagt Peter Kleimannn, Sprecher der Kreisjägerschaft: Wenn etwa der Kiebitz in Kirchhellen eine Chance haben soll, müssen wir den Fuchsbestand kleinhalten.