Monatsbericht

Arbeitsmarkt in Bottrop bleibt im November stabil

Der Bottroper Arbeitsmarkt zeigt sich in stabiler Verfassung.

Der Bottroper Arbeitsmarkt zeigt sich in stabiler Verfassung.

Foto: Birgit Schweizer / WAZ FotoPool

Bottrop.  Die Arbeitslosenquote in Bottrop liegt unverändert bei 8,5 Prozent. Das wird als hoffnungsvolles Zeichen für die weitere Entwicklung gesehen.

Der Bottroper Arbeitsmarkt zeigt sich stabil. Das stellt Frank Thiemann, Chef der zuständigen Agentur für Arbeit Gelsenkirchen fest. „Die Arbeitslosenquote bleibt unverändert und der Arbeitsmarkt damit trotz der erneuten Pandemie-Eindämmungen auf saisonalem Kurs. Auch die Zahl der Arbeitslosmeldungen und Arbeitsaufnahmen halten sich ungefähr die Waage.“ Die Zahl der gemeldeten Stellen sei im Vergleich zum Oktober und dem November letzten Jahres sogar gestiegen. „Ein hoffnungsvolles Zeichen für die weitere Entwicklung des Marktes ist“, meint Thiemann.

Im November waren in Bottrop 5166 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 38 weniger als im Oktober. Die Arbeitslosenquote liegt damit wie bereits im Vormonat bei 8,5 Prozent. Mit aktuell 445 arbeitslosen Personen unter 25 Jahren gab es eine Abnahme um vier Jugendliche im Vergleich zum Vormonat und eine Zunahme um 81 Personen im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Fünftes Quartal auf dem Ausbildungsmarkt

Der Ausbildungsmarkt geht in die Verlängerung – das fünfte Quartal ist eingeläutet. Grund ist die Verschiebdung von rund acht Wochen, die der Lockdown im Frühjahr am Ausbildungsmarkt verursacht hat. Dafür werden die Kammern Ausbildungsverhältnisse bis in den Januar eintragen.

Bottroper Arbeitgeber meldeten insgesamt 171 neue freie Stellen, 45 mehr als im Vormonat. Aktuell gibt es 692 freie Stellen. Kurzarbeit nutzen derzeit 46 Bottroper Betriebe für 649 Beschäftigte. Wie viele dann tatsächlich Kurzarbeit in Anspruch nehmen, zeigt sich erst nach einer Wartezeit von sechs Monaten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben