Hohe Auszeichnung

Angelika Schilling erhält den Kulturpreis der Stadt Bottrop

Angelika Schilling, hier vor ihren Fotoarbeiten in der Städtischen Galerie im Kulturzentrum.

Angelika Schilling, hier vor ihren Fotoarbeiten in der Städtischen Galerie im Kulturzentrum.

Foto: Winfried Labus

Bottrop.   Die Fotografin Angelika Schilling wird die 13. Trägerin des lokalen Kulturpreises. Ihre Arbeit besitzt eine besondere Ästhetik, befand die Jury.

Angelika Schilling erhält den Kulturpreis der Stadt Bottrop. Die Jury würdigt mit ihrer Entscheidung das künstlerische Wirken der Bottroper Fotografin. Sie wird die dreizehnte Trägerin des lokalen Kulturpreises. Die Entscheidung traf in dieser Woche die fünfköpfige Jury, die sich aus dem Oberbürgermeister, dem Kulturdezernenten, der Kulturausschussvorsitzenden, der stellvertretenden Vorsitzenden sowie eines Kulturkritikers zusammensetzte.

„Angelika Schilling nimmt in der Bottroper Kunst- und Kulturlandschaft eine herausragende Stellung ein. Ihre Fotografien haben eine besondere Ästhetik, sind bildnerisch interessant und spannend gestaltet und technisch gut ausgeführt. Dabei gibt es auch immer eine Geschichte hinter ihren Bildern, sowohl bei ihren Porträts als auch bei den Landschaftsaufnahmen“, begründet die Vorsitzende der Jury, Bürgermeisterin Monika Budke, die Entscheidung.

Eindrucksvolle Auftritte auch außerhalb der Stadt

Zu Beginn des letzten Jahres wurde eine ihrer Arbeiten aus über 600 Bewerbungen gewählt. Das Werk war Teil der

Ausstellung „Die Große Kunstausstellung NRW Düsseldorf 2018“. Die gilt als die größte von Künstlern für Künstler organisierte Kunstausstellung Deutschlands.

Im März 2018 folgte eine weitere Auszeichnung in Venedig. Angelika Schilling wurde nominiert, gemeinsam mit 115 Künstlern aus aller Welt, ihr Werk in der „Arte Laguna“ zu präsentieren. Angelika Schilling gehörte damit als einzige deutsche Künstlerin in der Sparte „Photographic Art“ zum Kreis von 24 Künstlern, deren Arbeiten für die Ausstellung ausgewählt wurden.

Immer wieder an besonderen Projekten beteiligt

Die Fotografin hat Kunst im Rahmen des Lehramtsstudiums für die Sekundarstufe I in Bielefeld studiert. Seit 2001 ist sie Mitglied der Bottroper Kunstgemeinschaft 1969. Angelika Schilling engagiert sich in ihrer Heimatstadt Bottrop. Neben ihrer regelmäßigen Teilnahme an der Jahresausstellung Bottroper Künstlerinnen und Künstler im Museum Quadrat sowie im Kulturzentrum August Everding beteiligt sie sich immer wieder an verschiedenen Kunstprojekten in der Stadt.

Eine würdige Nachfolgerin von Werner Jelinek

Besonderes Engagement zeigt sie ebenfalls im Bereich des kulturellen Austausches zwischen Bottrop und den Partnerstädten. Angelika Schilling ist damit die würdige Nachfolgerin des letzten Kulturpreisträgers Werner Jelinek.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben