Stadtführung

Zwei Stunden Bochumer Stadtgeschichte auf zwei CDs

Foto: AR

Bochum.   Regionalverlag „Pit und Land“ hat Bochum für ein Hörbuch-Feature auserkoren. Akustische Stadtführung ist umfassend und aktuell.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Während Essen auf die Kacke haut und Dortmund mit offene Buxe rumrennt, geht Bochum mit ‘m Kopp nach unten“, lästert Walli. Höchste Zeit, dass die Dauerdepression und -nörgelei einem gesunden Selbstvertrauen weicht. Meint nicht nur Putzfrau Walli alias Esther Münch. Meint auch ein Verlag in Lüdinghausen. Ergebnis: das jetzt erschienene Hörbuch „Bochum unerhört“, das unserer Stadt ein zwar nicht protziges, aber angemessen prächtiges Denkmal setzt.

Nach Kiel und Hannover hat der Regionalverlag „Pit und Land“ Bochum als dritte Stadt für ein Hörbuch-Feature auserkoren. „Der Kontakt kam über BO-Marketing-Chef Mario Schiefelbein zustande. Uns war schnell klar, dass Bochum mit all seinen Facetten Potenzial für unser Projekt hat“, sagt Geschäftsführerin Beate Barth.

Der Autor Christian Blees muss im fernen Berlin umfassend recherchiert und den Pulsschlag unserer Stadt bei seinem gerade mal einwöchigen Besuch nachhaltig vernommen haben. Denn seine Arbeit ist mehr als gelungen. Auf zwei CDs wird die Vergangenheit und Gegenwart Bochums kenntnisreich, authentisch und mit manch ironischem Seitenblick dokumentiert. Die wirtschaftliche Entwicklung der letzten Jahrzehnte bis hin zu Mark 51/7, die BO.-Klassiker von Grönemeyer bis zur Currywurst, vom Dreieck bis Starlight, vom VfL bis zum Schauspielhaus: Die akustische Stadtführung ist umfassend und aktuell. O-Töne u.a. von Bermuda-Macher Leo Bauer, Norbert Lammert, Ernst-Otto Stüber, Esther Münch und – besonders amüsant – Fußballkenner Christoph Biermann machen die zwei Hör-Stunden zur höchst unterhaltsamen Heimatkunde für Eingeborene und Auswärtige. Und sogar der Erzähler hat einen BO-Bezug: Dietmar Wunder ist die deutsche Synchronstimme von James Bond, der ja bekanntlich in Wattenscheid geboren wurde (was auf der CD gleichsam gewürdigt wird).

Nahezu zeitgleich mit dem Hörbuch (14,90 Euro, erhältlich u.a. bei BO-Marketing) hat der Lüdinghausener Verlag ein weiteres Audio-Projekt gestartet. Die „Bochum-Detektive“ haben ihre Ermittlungen aufgenommen: Pfiffige Jugendliche auf heißer Spur. Zum Auftakt geht es um „Schwarzes Gold“: ein Krimi, der sich um das Bergbaumuseum rankt. Die Reihe soll 2017 mit vier bis fünf weiteren Fällen fortgesetzt werden. Download (7,45 Euro) auf http://bochum-detektive.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik