WAZ-Familie

Das wünschen sich die Bochumer für das kommende Jahr 2018

Die WAZ-Familie Kuriewicz geht mit Schwung ins neue Jahr.

Foto: Ingo Otto

Die WAZ-Familie Kuriewicz geht mit Schwung ins neue Jahr. Foto: Ingo Otto

Bochum.  Für Bochum geht ein ereignisreiches Jahr zu Ende. Für 2018 stehen Glück und Gesundheit auf dem Wunschzettel vieler. Auch bei der WAZ-Familie.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für die WAZ-Familie endet ein ereignisreiches Jahr. Wer wüsste das besser als unsere Leser, die seit fünf Monaten über das Wohl und Wehe der Kuriewicz’ auf dem Laufenden gehalten werden. Heute erfahren Sie, was sich die Fünf samt Oma und Opa für 2018 wünschen.

  • Susan Kuriewicz (38): „Ich wünsche mir ein Jahr ohne Angst und große Sorgen, mit so viel Erfolg, wie man braucht, um zufrieden zu sein, und nur so viel Stress, wie man verträgt, um gesund zu bleiben. Mit so wenig Ärger wie möglich und so viel Freude wie nötig, um 365 Tage glücklich zu sein. Und alle wünschen wir uns Gesundheit und viel Zeit füreinander.“
  • Hannes Kuriewicz (33): „Ich wünsche mir genug Energie, um neue und alte Ziele zu verwirklichen: im privaten Umfeld ebenso wie bei meinen Ehrenämtern. Weiterhin hätte ich gerne Zeit, alte Kontakte intensiver zu pflegen und neue interessante zu knüpfen.“
  • Anthony (13): „Ich würde gerne viele Basketballspiele gewinnen und hoffe auf faire Lehrer und interessanten Unterricht.“
  • Bryan (10): „Ich wünsche mir einen erfolgreichen Start in der neuen Schule mit tollen Lehrern und vielen neuen Freunden.“
  • Leo (4): „Ich würde gerne einmal mit dem Flugzeug fliegen.“
  • Gerd (63) und Dagmar Kuriewicz (58): „Wir wünschen uns, dass im neuen Jahr die Umbaumaßnahmen in unserem Haus in Thüringen schnell von der Hand gehen und dass das Haus neu verputzt werden kann. Und: dass die Familie weiter so zusammenhält.“
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik