Gastronomie

„Winter kulinarisch“ feiert in Bochum erfolgreiche Premiere

In ein XXL-Restaurant verwandelte sich die Verkaufshalle des Lebensmittel-Großmarktes Niggemann. „Winter kulinarisch“, hieß es am Wochenende an der Speicherstraße.

In ein XXL-Restaurant verwandelte sich die Verkaufshalle des Lebensmittel-Großmarktes Niggemann. „Winter kulinarisch“, hieß es am Wochenende an der Speicherstraße.

Foto: Ingo Otto

Bochum.   Mit mehr als 1500 Besuchern feierte das Gastro-Format „Winter kulinarisch“ in Bochum eine erfolgreiche Premiere. Eine Fortsetzung ist geplant.

Erfolgreiche Premiere für „Winter kulinarisch“: Der Ableger des Sommer-Festivals auf dem Boulevard lockte am Wochenende mehr als 1500 Besucher in den Großmarkt Niggemann in Hofstede.

Seit 1989 strömen jährlich bis zu 50.000 Menschen in die Innenstadt, wenn 16 Restaurants die Öfen anheizen. Was bei „Bochum kulinarisch“ im Sommer unter freiem Himmel funktioniert, könnte abgespeckt zum Jahresbeginn auch unter einem schützenden Dach klappen, dachten sich Gastronomin Diana Strätling und Rainer Altendeitering, Geschäftsführer des Niggemann-Marktes. Geboren war „Winter kulinarisch“: ein Format, das das Format zum Dauerbrenner besitzt.

Samstag-Tickets schnell vergriffen

Mit den Bochumer Lokalen Franz Ferdinand, Livingroom, Pablo, Strätlingshof und Tucholsky, den Hattinger Traditionshäusern Kemnade und Diergardts sowie der Bäckerei und Konditorei Löscher waren es acht Betriebe, die das Wagnis eingingen. Beträchtlich war der finanzielle und logistische Aufwand, um die Verkaufshalle des Frischemarktes an der Speicherstraße für zwei Tage in eine Gourmet-Meile zu verwandeln.

Doch früh zeichnete sich ab: „Winter kulinarisch“ lässt die Bochumer nicht kalt. Sämtliche Tickets für den Samstag waren bereits im Vorverkauf vergriffen. Auch am Sonntag waren die Biertisch-Garnituren gut besetzt. „Großartig hier“, lobt Dieter Prellert (58). „Sehr nettes Publikum. Eine vielfältige und hochwertige Auswahl. Und ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis.“ 25 Euro kostete ein Verzehrgutschein, der zugleich als Eintrittskarte diente. Dafür gab’s zwei bis drei üppige Hauptgerichte vom US-Beef bis zum Wildschweinbäckchen und ein Dessert. „Da kann man nicht meckern“, so Prellert.

Runder Geburtstag im Sommer

„Hochzufrieden“ zeigte sich auch Ideengeberin Diana Strätling. Ob „Winter kulinarisch“ zur festen Einrichtung werden könnte? „Warum nicht? Bei dieser tollen Resonanz!“

Zuvor wird, ganz traditionell, auf dem Boulevard gefeiert. Vom 7. bis 11. August wird in der City aufgetischt und dabei der 30. Geburtstag von „Bochum kulinarisch“ gefeiert.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben