Bombe

Blindgänger an Königsallee ungefährlich – keine Evakuierung

Wenn an der Königsallee Ecke Wasserstraße in Bochum tatsächlich eine Bombe liegt, dann muss sie noch am Dienstag entschärft werden.

Wenn an der Königsallee Ecke Wasserstraße in Bochum tatsächlich eine Bombe liegt, dann muss sie noch am Dienstag entschärft werden.

Foto: Marc Tirl / picture alliance/dpa

Bochum.  Die Stadt Bochum hat den Verdacht, dass an der Königsallee eine Bombe liegt. Diese entpuppte sich aber als ungefährlich.

Die Stadt Bochum hatte vermutet, dass an der Königsallee / Ecke Wasserstraße ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg liegen könnte. Es ist jedoch keine Entschärfung nötig, da die Bombe keinen Zünder mehr hatte. Dies teilte die Stadt am Dienstagvormittag (24.) mit.

+++ Warum in Bochum derzeit so viele Blindgänger gefunden werden +++

Die Stadt teilt mit, dass der an der Königsallee / Ecke Wasserstraße liegende Blindgänger mittlerweile vom Kampfmittelräumdienst abtransportiert worden ist. Es war keine Entschärfung nötig. Daher mussten auch nicht die Anwohner ihre Häuser und Wohnungen verlassen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bochum

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben