310-Erweiterung

Wegen der 310: A 448-Zufahrt wird für zwei Monate gesperrt

Wegen den Bauarbeiten an der Erweiterung der Straßenbahnlinie 310 über Langendreer nach Witten muss der A 448-Zubringer nach Dortmund für ca. zwei Monate voll gesperrt werden.

Wegen den Bauarbeiten an der Erweiterung der Straßenbahnlinie 310 über Langendreer nach Witten muss der A 448-Zubringer nach Dortmund für ca. zwei Monate voll gesperrt werden.

Foto: Gernot Noelle

Bochum-Langendreer.  Bogestra bereitet den vorletzten Bauabschnitt zur Erweiterung der Straßenbahnlinie 310 vor. Das geht nicht ohne Eingriffe in den Straßenverkehr.

Es geht weiter. Anfang Juli nimmt die Bogestra den vorletzten Bauabschnitt zur Erweiterung der Straßenbahnlinie 310 von Bochum über Langendreer-Dorf nach Witten in Angriff. Auf dem Stück der Hauptstraße zwischen Stiftstraße in Langendreer und der Stadtgrenze Witten/Bochum werden zunächst Versorgungsleitungen und ein neuer Kanal verlegt, bevor am Ende die Schienen auf die neue Straßendecke kommen.

Rund 50 Interessierte sind der Einladung der Bogestra gefolgt, um sich im Info-Treff 310 in Langendreer über die bald startenden Arbeiten an diesem Bauabschnitt C zu informieren. Sie hören dort, dass die Verantwortlichen im Großen und Ganzen entspannt die Sache angehen. Denn nun wird nicht mehr innerorts gebuddelt und gebaggert, sondern dort, wo Platz ist. „Das macht das Ganze leichter“, sagt Astrid Metz von der Bogestra.

Sperrungen auch von zwei Straßeneinmündungen

Anwohner und Verkehrsteilnehmer müssen sich dennoch auf ein paar Unannehmlichkeiten einstellen. Denn ganz ohne Eingriff in den Straßenverkehr wird es auch im Abschnitt C natürlich nicht gehen. Der wohl heftigste erfolgt am A 448-Zubringer nach Dortmund: Auf- und Abfahrt müssen im Zuge der Bauarbeiten für ca. zwei Monate voll gesperrt werden. „Wann genau das sein wird, können wir noch nicht sagen“, teilt Astrid Metz mit. Auch an anderen Stellen im Bauabschnitt müsse „immer mal wieder voll gesperrt werden“. So an den Einmündungen zur Stiftstraße und zu Auf dem Jäger. „Und es wird vereinzelte Sperrungen bzw. Abbindungen an der Kreuzung Baroper Straße/Hauptstraße geben“, verrät Metz.

Hauptstraße bleibt die ganze Zeit über befahrbar

Die gute Nachricht: Die Hauptstraße muss nicht voll gesperrt werden. Zwischen Baroper Straße und Stadtgrenze wird der Verkehr die ganze Zeit über in beide Richtungen fließen, zwischen Baroper Straße und Stiftstraße wird zumindest immer eine Fahrspur befahrbar sein – stets in Fahrtrichtung Langendreer. Umleitungen werden eingerichtet.

Die Bahn AG gibt es schriftlich: Brückenneubau am Crengeldanz bis 2028

Noch spannender als Bauabschnitt C ist der abschließende Bauabschnitt B, das letzte Stück der neuen 310-Streckenführung von der Stadtgrenze bis zur Brücke am Crengeldanz. „Wir haben es nun schriftlich und verbindlich, dass die Deutsche Bahn AG die Brücke bis 2028 neu bauen will“, sagt Projektleiter Volker Böhm von der Bogestra. Ursprünglich wollten Bogestra und Stadt Witten den Bereich unter der Brücke tiefer ausschachten, damit keine Lastwagen mehr an den Fahrleitungen hängen bleiben.

Bogestra hält an Zeitplan fest: Im September 2020 soll die 310 die neue Strecke befahren

Das würde vielleicht gar nicht nötig sein, je nachdem, in welchem Umfang die Brücke neu gebaut wird. Doch eine detaillierte Planung gibt es derzeit nicht. „Wir versuchen natürlich, dass die neue Brücke die entsprechenden Dimensionen bekommt. Auch für einen Radweg und Bürgersteig“, versichert Astrid Metz. Um jetzt nicht Geld auszugeben für eine Maßnahme, die womöglich gar nicht nötig ist, arbeitet die Bogestra nun an einer verkürzten Streckenplanung und wird die neuen Gleise kurz vor der Brücke an die bestehenden anschließen. Anfang 2020 soll dann auch dieser Bauabschnitt ab der Kurve an der Einmündung zum Papenholz begonnen werden. Beide, B und C, sollen im September 2020 fertig sein. Dann soll die 310 die neue Strecke endlich befahren. An diesem Zeitplan hält die Bogestra weiter fest.

Immer wieder zeitliche Verzögerungen

Die Jungfernfahrt war in den letzten Jahren immer wieder in weite Ferne gerückt. Ursprünglich sollte der neue Streckenverlauf der 310 schon 2017 fertig sein. Probleme im Bauabschnitt zwischen Langendreer-S-Bahnhof und Langendreer-Markt sorgten für eine Verzögerung von zwei Jahren. Jetzt kann auch der damals angegebene Termin – Herbst 2019 – nicht eingehalten werden. Unter anderem wegen der Probleme mit der Brücke am Crengeldanz.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben