Politik

Wechsel in der UWG-Fraktionsführung in Wattenscheid

Wachwechsel: Hans-Josef Winkler, links, und Klaus-Peter Hülder (UWG/Freie Bürger) in der Bezirksvertretung Wattenscheid

Wachwechsel: Hans-Josef Winkler, links, und Klaus-Peter Hülder (UWG/Freie Bürger) in der Bezirksvertretung Wattenscheid

Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Services

Wattenscheid.  Klaus-Peter Hülder (UWG/Freie Bürger) gibt bald den Fraktionsvorsitz in der Bezirksvertretung Wattenscheid an Hans-Josef Winkler weiter.

UWG-Urgestein Klaus-Peter Hülder hat in der Sitzung der Bezirksvertretung Wattenscheid am Dienstag in einer persönlichen Erklärung bekannt gegeben, dass er den Vorsitz der Bezirksfraktion „aus freien Stücken“ zum 30. September niederlegt.

Der 76-Jährige ist seit 1978 BV-Mitglied und war seitdem Fraktionsvorsitzender. Hülder gehört zu den ältesten Mandatsträgern in Bochum. Aus diesem Grund hatte er bereits 2014 auf eine erneute Kandidatur zum Rat verzichtet. 2018 gab er nach 44 Jahren auch den Vorsitz in der Unabhängigen Wählergemeinschaft Wattenscheid (UWG) auf. Sein Nachfolger als BV-Fraktionsvorsitzender wird ab Oktober Hans-Josef Winkler aus Höntrop, seit 2015 in der Bezirksvertretung Wattenscheid aktiv.

„Problemnah eine alternativ angelegte Kommunalpolitik gestalten“

„Winkler ist auch mit großem Einsatz bemüht, Wattenscheid und Bochum durch die Fusion von UWG und Freien Bürgern eine Wählergemeinschaft zu erhalten, die auch zukünftig parteifern und problemnah eine alternativ angelegte Kommunalpolitik gestalten will“, erklärte Hülder. Er will sein Mandat in der Bezirksvertretung bis zum Ende der laufenden Legislaturperiode beibehalten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben