Sommeraktion

WAZ-Leser erwarten in Bochum zwölf einmalige Erlebnisse

Landwirt Guido Schulte-Schüren öffnet für die WAZ-Ferienaktion seinen Bauernhof an der Kemnader Straße. Ein Leser kann für einen Tag Landluft schnuppern. Ab sofort sind Bewerbungen für diese und weitere elf exklusive Angebote möglich.

Landwirt Guido Schulte-Schüren öffnet für die WAZ-Ferienaktion seinen Bauernhof an der Kemnader Straße. Ein Leser kann für einen Tag Landluft schnuppern. Ab sofort sind Bewerbungen für diese und weitere elf exklusive Angebote möglich.

Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Services

Bochum.  Die WAZ öffnet im Sommer wieder Pforten. Doch diesmal sind es keine Gruppen, sondern einzelne Leser, die unvergessliche Momente erleben dürfen.

Herausforderungen meistern, die für immer in Erinnerung bleiben. Eindrücke sammeln, die Otto Normalverbraucher gemeinhin verwehrt sind. Aha-Momente genießen, die man mit Geld nicht kaufen kann: Die WAZ macht’s auch in diesem Sommer möglich. Die WAZ öffnet wieder Pforten. Diesmal nicht für Gruppen, sondern für einzelne Leserinnen und Leser – was die Sache nochmals spannender und exklusiver macht.

Mit regelmäßig über 1000 Anmeldungen erfreut sich unsere Ferienserie großer Beliebtheit. Doch was gut ist, kann immer noch besser werden. Deshalb ändert die WAZ in diesem Jahr den Modus bei den „offenen Pforten“.

Die Idee

Anders als bei den Gruppenführung in den vergangenen Jahren erhält diesmal jeweils nur ein Leser, eine Leserin die Chance, eine besondere Erfahrung zu machen, durch eine „Tür“ zu gehen, die in der Regel verschlossen ist.

Die Umsetzung

Wie bisher kooperieren wir mit örtlichen Partnern, die die Leser-Aktionen in enger Absprache mit der Redaktion vorbereiten und abwickeln.

Die Inhalte

Weil sich die Planungen nur noch auf eine Person konzentrieren, werden Aktionen möglich, die in Gruppenstärke nicht umsetzbar wären: ein Training beim VfL Bochum, ein Auftritt im Varieté et cetera, ein Cyber-Einsatz bei G-Data, ein Tag auf dem Bauernhof und bei den Tierpflegern im Tierpark, eine Sta

light-Show hinter den Kulissen oder ein Kartrennen mit einem Formel-3-Rennfahrer.

Der Zeitraum

Der Aktionszeitraum ist auf die Sommerferien beschränkt, kann vereinzelt aber auch darüber hinausgehen – etwa im Varieté, das erst Anfang September in die neue Spielzeit startet.

Die Termine

Gibt’s nicht. Lediglich der Tag, an dem ein Leser Oberbürgermeister Thomas Eiskirch bei der Arbeit begleitet, steht aus organisatorischen Gründen bereits fest: Es ist der 15. August. Alle andere Termine werden individuell vereinbart, wenn der Gewinner feststeht. Ganz so, wie es beiden Partnern passt.

Die Bewerbungen

Bisher gab’s einen Coupon, mit dem sich unsere Leser für die Ferienaktionen anmelden konnten. Die Teilnehmer wurden ausgelost. Das ist diesmal anders. Wir bitten um Bewerbungen, aus denen hervorgehen soll, warum ausgerechnet Sie der ideale Kandidat für die jeweilige Aktion sind. Je aussagekräftiger die Bewerbung, desto größer die Chance, ausgewählt zu werden.

Der Kontakt

Bewerbungen sind ab sofort per E-Mail an redaktion.bochum@waz.de und per Postkarte oder Brief an die WAZ-Redaktion, Huestraße 25 in 44787 Bochum möglich. Bewerbungsschluss ist am Donnerstag, 18. Juli. Viel Glück – und viel Spaß beim Pfortenöffnen!

Hier die Angebote:

Hobbykünstler auf der Varieté-Bühne

Einmal im Rampenlicht stehen, einmal vor Publikum zeigen, was man drauf hat: Viele Hobbykünstler haben diesen Traum – der gleichwohl nur selten in Erfüllung geht. Die Aktion „WAZ öffnet Pforten“ macht aus dem Wunsch Wirklichkeit.

Am 7. September startet im Varieté et cetera an der Herner Straße die neue Herbststaffel. Mit Esther Münch alias Putzfrau Waltraud Ehlert geht es „Aussem Pott inne Welt“. Bis November führt „Walli“ als Moderatorin durch eine Revue mit Akrobatik der Spitzenklasse.

An einem der ersten Abende steht die Bühne einem WAZ-Leser offen. Für einige Minuten (eine feste Zeit gibt’s nicht) kann er beweisen, was ihn ihm steckt. Zauberei, Gesang, Comedy, Artistik oder jedwedes andere kreative Talent: Alle künstlerischen Spielarten sind willkommen. Was zählt, sind Können und Mut, vor mehreren hundert Besuchern ins Scheinwerferlicht zu treten.

Varieté-Chefin Silvia Cabello und ihr Team, Esther Münch und die WAZ sind gespannt auf die Bewerbungen. Es wird eine Vorauswahl geben, ehe der Sieger feststeht und es im September erstmals heißt: Bühne frei für einen WAZ-Leser!

Cyber-Kampf bei G-Data

Der weltweite Kampf gegen Cyber-Kriminalität wird auch in Bochum geführt. Das Unternehmen G-Data mit seinem Campus an der Königsallee zählt zu den international führenden Spezialisten zum Schutz von Computersystemen. Ein WAZ-Leser erhält die Chance, für einen Tag Teil des Expertenteams zu werden. Im Rahmen der WAZ-Pforten-Reihe erhält er Einblicke in die Arbeit der Cyber-Profis, ist beim Abwehrkampf in Echtzeit dabei und lernt den Campus in Wiemelhausen kennen – „auch Räume, die sonst ausschließlich Betriebsangehörige betreten dürfen“, verheißt Sprecherin Vera Haake.

G-Data erzählt eine Bochumer Erfolgsgeschichte. Vor 30 Jahren von vier Studenten gegründet, schützen heute knapp 500 Mitarbeiter über eine Million private und gewerbliche Kunden mit Sicherheitsprogrammen vor Virenangriffen. Zu den Marktführern zählt G-Data auch bei der Wiederherstellung infizierter Systeme. Dazu werden täglich bis zu 600.000 Schädlinge aus dem Netz gefischt. Ein ständig neu entfachter Abwehrkampf. „100.000 Viren kennen wir vorher nicht“, heißt es.

Vorbei seien die Zeiten, in denen sich Computernerds in ihren Kinderzimmern Zugriff in fremde Systeme verschafften. Längst werde die Cyberkriminalität von weltweit operierenden Hacker-Profis dominiert, die Angriffe (meist per E-Mail) bevorzugt auf die Großindustrie starten, komplette Netzwerke lahmlegen und Millionenbeträge für die Entfernung der Schad-Software verlangen. Immer häufiger erfolglos: Alle größeren Unternehmen beschäftigen inzwischen IT-Beauftragte und schotten sich ab. Ein Muss in Zeiten, in denen die Digitalisierung zunehmend den Alltag bestimmt.

Barmixer in der Bermuda-Cocktailbar

Serkar Barzani hat mit seinem „Pearlz­“ im Bermudadreieck schon mehrfach bei der Aktion „Die WAZ öffnet Pforten“ mitgewirkt. Die Plätze bei seinen Cocktail-Kursen waren stets begehrt. Diesmal bittet er einen WAZ-Leser nicht nur an, sondern hinter die Theke. Der Gewinner (ab 18 Jahre) kann an einem Abend, in einer Nacht als Barmixer in Bochums angesagtestem Cocktail-Treff den Shaker schwingen.

Klar, dass er von den Profis zuvor angelernt wird. Probieren ist erlaubt. Aber bitte nicht im Übermaß – auch wenn’s schwer fällt.

Hobbytrainer beim VfL Bochum

Riesenchance für einen Bochumer Fußballtrainer der Kreis- oder Bezirksliga: Der VfL Bochum lädt im Rahmen der Aktion „Die WAZ öffnet Pforten“ dazu ein, an einer Trainingseinheit teilzunehmen. Als Gast kann der Trainer aus nächster Nähe dabei zuschauen, wie Robin Dutt und sein Team die Mannschaft auf das nächste Spiel vorbereiten. Ganz sicher wird der erfahrene Profi auch manche Tricks und Hinweise verraten, die sich im Amateurbereich umsetzen lassen. Die Aktion findet voraussichtlich während der Länderspielpause im September statt.


Kartrennen mit Formel-3-Pilot

An diesem Wochenende kämpft er im englischen Silverstone um Punkte: Lirim Zendeli hat es als Bochumer Nachwuchs-Rennfahrer mit seinem Sauber Junior Team in dieser Saison in die Formel 3 geschafft, nachdem er sich 2018 mit zehn Siegen den Titel der ADAC-Formel-4 gesichert hatte. Über seine Erfahrungen im turbulenten Rennsport und seine Perspektiven für eine hoffentlich weiter erfolgreiche Zukunft will er in den nächsten Wochen mit einem rennsportbegeisterten WAZ-Leser sprechen. Und nicht nur das: Wer bei der Aktion „Die WAZ öffnet Pforten“ ausgewählt wird, kann sich zudem auf ein Kart-Rennen mit dem 19-Jährigen freuen. Wo und wann, wird rechtzeitig festgelegt.

Sollte Lirim nicht gerade einen ganz schlechten Tag haben, dürfte der WAZ-Kontrahent chancenlos sein: Zendeli war 2014 Junior-Meister der stärksten Kartserie Deutschlands, der ADAC Kart Masters. Spaß wird’s dennoch machen...


Discjockey in der Partyzentrale

DJ’s sind schwer angesagt. Was früher ein weithin unbekannter Plattenaufleger war, ist heute mit einem Hit ein gefeierter Weltstar. Wer davon träumt und das, was er daheim so kunstvoll beherrscht, auch mal dem tanzenden Party-Volk beweisen will, hat dazu bei der Aktion „Die WAZ öffnet Pforten“ Gelegenheit.

Die Diskothek „Jacks“ an der Ferdinandstraße hinterm Hauptbahnhof gibt einem Bochumer Hobby-Discjockey die Chance, das angestammte DJ-Team in einer Nacht zu unterstützen. „Wir haben reichlich Platz zum Feiern und Tanzen. Bei uns geht’s ab“, wirbt die „Partyzentrale“. Dazu soll der Gast am DJ-Pult bis zum frühen Morgen tunlichst beitragen – gern auch mit eigenen Ideen für den Musik-Mix.

Die Leseraktion steigt an einem Freitag oder Samstag. Besonders würde sich das „Jacks“ freuen, wenn der WAZ-Gewinner einige Freunde, vielleicht ja sogar Fans mitbringt. Get the party started!

lirim zendeli

Mit den Profi-Köchen am Herd

Andreas Schreiner ist nicht nur Koch aus Leidenschaft. Als Vizepräsident der internationalen Vereinigung „Euro-toques“ hat er sich auch einem Ehrenkodex verpflichtet: nachhaltig zu kochen und zu wirtschaften, vor allem mit regionalen und saisonalen Produkten. Wie diese Vorgabe im Alltag umgesetzt wird, erfährt ein WAZ-Leser aus der Nähe. Im Restaurant „Schreiner’s Essen + Trinken“ kann er an einem Abend mit in der Küche stehen, den Profis über die Schulter schauen und daran mitwirken, dass die Gäste an der Hattinger Straße zufriedengestellt werden.

„Wir freuen uns auf die Verstärkung in unserer Küche. Der Leser, am besten ein ambitionierter Hobbykoch, wird bestimmt mit vielen Eindrücken und nützlichen Tipps nach Hause gehen“, sagt Schreiner, der im September das fünfjährige Bestehen seines Lokals feiert. Vielleicht ist der WAZ-Leser dann ja wieder mit von der Partie.


In der Großstadt Landluft schnuppern

Mitten in der Großstadt Landluft schnuppern. „Hereinspaziert“, sagt Guido Schulte-Schüren. Der Landwirt führt an der Kemnader Straße in Stiepel einen Hof mit Mutterkuh-Haltung, Legehennen und Direktvermarktung.

Tierliebe und die Bereitschaft, kräftig mit anzupacken, sollten somit dabei sein, wenn ein WAZ-Leser in den nächsten Wochen an einem Tag auf dem Hof aushilft.

Es geht früh aus den Federn. „Unser Tag beginnt um 6 Uhr“, berichtet Guido Schulte-Schüren. Füttern, Stall ausmisten, bei der Getreidehaltung helfen: Der WAZ-Gewinner kann bei allen Arbeiten dabei sein, die auf dem Hof anfallen, und sich für einige Stunden wie ein „echter“ Bauer fühlen.

„Wenn gewünscht, können wir im Laufe des Tages auch mal eine Runde mit dem Trecker fahren“, verspricht der Landwirt. Wer könnte diesem Angebot widerstehen?


Hinter den Kulissen des Starlight Express

Er rollt und rollt und rollt: Seit 31 Jahren ist der Starlight Express Bochums populärster Botschafter. Fans des Musicals haben nun die einmalige Chance, hinter die Kulissen zu blicken. Das Theater gibt einem Leser im Rahmen der Aktion „Die WAZ öffnet Pforten“ die Möglichkeit, bei einer Sommer-Vorstellung Teil der „Show Crew“ zu werden. Sie ist dafür zuständig, dass hinter der Bühne alles glatt läuft, Kostüme und Requisiten bereit liegen, die Rollschuhe funktionstüchtig sind und Einsatzzeiten eingehalten werden. Auch bei den Vorbereitungen ist der WAZ-Gewinner dabei. „Näher dran sein kann man nicht“, sagt Musical-Sprecherin Friederike Gerwe. Ein Feier-Abend für jeden Starlight-Anhänger.




Ein Arbeitstag mit dem Oberbürgermeister

In diesen Tagen tritt Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (SPD) seinen Urlaub an. Am 15. August ist er wieder im Dienst – mit einem vollen Kalender mit Sitzungen und öffentlichen Auftritten. Gut so. Denn ein WAZ-Leser wird ihn den ganzen Tag begleiten. Im Rahmen der Aktion „Die WAZ öffnet Pforten“ hat sich das Stadtoberhaupt bereit erklärt, den Gewinner so eng wie möglich in seinen Arbeitsalltag zu integrieren. „Wir haben nachgeschaut: An diesem Tag warten einige besonders spannende Termine auf den OB“, berichtet Stadtsprecher Thomas Sprenger. Der wohl interessanteste steht am Abend auf dem Programm: die Eröffnung des Zeltfestivals Ruhr mit mehreren hundert geladenen Besuchern.

Der WAZ-Leser kann gerne dabei sein – wenn er zuvor nicht schon Feierabend machen will.


Tierpfleger im Bochumer Tierpark

Tierpfleger zählt zu den Traumberufen bei Kindern und Jugendlichen. Doch ist die Arbeit wirklich so spannend und erfüllend, wie es sich viele vorstellen und erträumen? WAZ-Leser ab 16 Jahren haben die Möglichkeit, es auszuprobieren. Der Bochumer Tierpark öffnet seine Pforten. Ein Gewinner verstärkt für einen Tag das 15-köpfige Tierpflege-Team im Stadtgarten. Start ist morgens um 8 Uhr. „Ausgespart werden nur die Bereiche, in denen es gefährlich werden könnte. Ansonsten kann der WAZ-Leser vom Füttern bis zur Reinigung alles erleben, was die Arbeit im Tierpark mit sich bringt, und kommt dorthin, wo Besucher normalerweise nicht hinkommen“, verspricht der Leiter Ralf Slabik.


Auch die WAZ-Redaktion öffnet die Tür

Die WAZ öffnet Pforten – erstmals seit dem Start der Sommeraktion auch die eigene. Wir laden eine Leserin oder einen Leser ein, uns an einem Arbeitstag zu begleiten: in der Redaktion an der Huestraße, aber auch bei Außenterminen und Reportagen im Stadtgebiet. Sie nehmen an unseren Konferenzen teil, erfahren, welche Themen des Tages für uns wichtig und berichtenswert sind und erleben, wie wir unsere journalistischen Inhalte für das Online-Portal, die sozialen Medien und die Zeitung aufbereiten. Daran können Sie auch selbst mitwirken: Gerne können Sie einen Text über Ihren Tag, Ihre Eindrücke bei der WAZ Bochum schreiben. Er wird auch veröffentlicht. Versprochen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben