Freizeit

WAZ-Kinocafé zeigt „Bohemian Rhapsody“ im Casablanca Bochum

Rami Malek spielt den Sänger Freddy Mercury.

Rami Malek spielt den Sänger Freddy Mercury.

Foto: Casablanca

Bochum.  Das WAZ-Kinocafé lädt am Montag, 15. Juli, ins Bochumer „Casablanca“ ein. Diesmal steht ein besonderer Musikfilm auf dem Programm.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das WAZ-Kinocafé lädt am Montag, 15. Juli, ein. Diesmal steht ein ungewöhnlicher Musikfilm auf dem Programm. Gezeigt wird „Bohemian Rhapsody“, die mitreißende Doku über die Rockband „Queen“.

Hit auf Hit

1970 formiert, konnte die Band 1974 mit „Killer Queen“ ihren ersten Hit landen. Sänger Freddie Mercury, Gitarrist Brian May, Bassist John Deacon und Schlagzeuger Roger Taylor produzierten Hit auf Hit und wurden zu einer der prägenden Rockgruppen der 1970er und 80er Jahre. Doch hinter den Kulissen spürte Freddie eine innere Zerrissenheit und versuchte, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Dann verließ er „Queen“, startet eine Solokarriere - und erkrankte an AIDS. Regisseur Bryan Singer beleuchtet episodisch 15 Jahre Bandgeschichte. Im Fokus der beeindruckenden audiovisuellen Zeitreise steht der charismatische Freddie Mercury, den Rami Malek brillant verkörpert.

Hier gibt’s Karten:

Vorstellungen finden um 11.30, 14.30 und 17.30 Uhr im Casablanca, Kortumstraße 11, statt. Vor dem Film, der durch einen kleinen Vortrag eingeleitet wird, wird Kaffee & Kuchen serviert. Vorverkauf (6 Euro inkl. Kaffee & Kuchen) an der Kino-Kasse. Das Casablanca öffnet am Veranstaltungstag um 11 Uhr. Das beliebte WAZ-Kinocafé findet jeweils am dritten Montag im Monat im Casablanca statt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben