Wahl 2020

Kommunalwahl Bochum: Alle Informationen auf einen Blick

Kurz erklärt: Wer wählt wen bei den Kommunalwahlen 2020

Am 13. September stehen in NRW die Kommunalwahlen an. Jede Stimme hat dann Einfluss auf die Zukunft der Region. Wichtige Infos auf einen Blick.

Beschreibung anzeigen

Bochum.  Am 13. September 2020 wird auch in Bochum gewählt. Hier erfahren Sie alles über die Kandidaten, Briefwahl und die Auswirkungen des Coronavirus.

Die Kommunalwahl 2020 in Bochum steht kurz bevor. Wer will Oberbürgermeister werden? Wie finde ich mein Wahllokal oder wie beantrage ich Briefwahl? Und wer sind die anderen Kandidaten für politische Ämter in Bochum? Wir beantworten in diesem Text die wichtigsten Fragen zur Wahl in Bochum im September.

Kommunalwahlen 2020 in Bochum - das Wichtigste in Kürze

  • Die Wahl findet am Sonntag, 13. September 2020, statt. Mehr als 290.000 Bochumer ab 16 Jahren dürfen nach Angaben der Stadt wählen gehen. Die Wahllokale sind in der Regel von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Eine mögliche Stichwahl für die Wahl des Oberbürgermeisters wäre am 27. September 2020.
  • Gewählt wird der Rat der Stadt Bochum, die Bezirksvertretungen und der Integrationsrat. Außerdem finden zeitgleich die Wahl des Oberbürgermeisters, sowie die Wahl des Ruhrparlamentes statt.
  • Das Coronavirus hat keine Auswirkungen auf den Termin, wohl aber auf einige Details der Wahl.
  • Hier finden Sie alle aktuellen Abstimmungsergebnisse des Wahlabends.

Kommunalwahlen in Bochum - das bewegt Bochum:

Fragen und Antworten zur Kommunalwahl in Bochum

Wer sind die Kandidaten für den Posten des Oberbürgermeisters?

Um das Amt des Oberbürgermeisters bewerben sich:

Wir haben die OB-Kandidaten zu diesen Themen befragt:

Wie sieht der Wahlzettel aus?

Es gibt fünf Wahlzettel. Am Tag der Kommunalwahl werden der Oberbürgermeister, der Rat, die Bezirksvertreter, die Mitglieder des Integrationsrates und erstmals auch die Vertreter für die RVR-Verbandsversammlung, dem Ruhrparlament, direkt gewählt.

Wie viele Wahllokale gibt es?

Es gibt 197 Wahllokale in Bochum. Davon sind 30 in Altenheimen oder Krankenhäusern untergebracht – normalerweise. Wegen des Coronavirus werden sie wahrscheinlich verlegt. Welches Wahllokal man besuchen soll, steht auf der Wahlbenachrichtigung.

Wann bekomme ich eine Wahlbenachrichtigung?

Etwa 4 bis 6 Wochen vor der Wahl versenden die Gemeindebehörden die Wahlbenachrichtigungen. Spätestens am 23. August müssten Sie Ihre Wahlbenachrichtigung erhalten.

Wie beantrage ich Briefwahl?

Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung findet sich ein Vordruck, über den Bürger die Briefwahlunterlagen beantragen können. Wichtig: Der Wahlbrief muss unbedingt rechtzeitig mit der Post abgesandt oder direkt bei der auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Stelle abgegeben werden. Er muss bei der zuständigen Stelle spätestens am Wahlsonntag bis 18 Uhr vorliegen.

Wann ist meine Stimme ungültig?

Ein Stimmzettel wird immer dann ungültig, wenn ein Wähler zu viele Kreuze gemacht hat. Mehr als ein Kreuz pro Stimmzettel ist nicht gestattet. Außerdem müssen die Wahlhelfer das Kreuz klar zuordnen können. Falls das Kreuz an einer unklaren Stelle positioniert wurde, muss die Stimme bei der Auszählung aussortiert werden. Jeder Stimmzettel, auf dem der Wähler seinen Namen oder andere Zusatzbemerkungen schreibt, ist ebenfalls ungültig.

Braucht die Stadt noch Wahlhelfer? Und gibt es Geld dafür?

Ja. Damit die Wahlen in den Wahllokalen und im Briefwahlzentrum reibungslos ablaufen können, benötigt das Wahlbüro der Stadt Bochum rund 2400 ehrenamtliche Wahlhelfer. Für ein ehrenamtliches Engagement zahlt die Stadt Bochum ein Erfrischungsgeld in Höhe von 80 Euro. (Weitere Informationen und Anmeldung hier!)

Was macht das Coronavirus mit den bevorstehenden Wahlen?

In den Wahllokalen müssen die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Ob bei der Wahl am 13. September eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden muss, ist derzeit offen. Die Wahlvorstände sollen jedoch dafür sorgen, dass ihnen am Wahlsonntag ausreichend Schutzmasken oder Visiere zur Verfügung stehen. Sie sind vom sonst bestehenden „Verhüllungverbot“ insofern befreit, als dass ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden kann.

Wie viele Stimmen benötigt der Wahlsieger?

Für die Oberbürgermeister gilt: Wer mehr als 50 Prozent der abgegebenen Stimmen bekommt, gewinnt die Wahl. Die 91 Sitze im Ruhrparlament werden nach dem Verhältniswahlrecht verteilt. Die stärkste Partei oder Wählergruppe erhält die meisten Sitze im Ruhrparlament. Für die Wahl der Bezirksvertretungen und der Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr gilt eine 2,5-Prozent-Hürde.

Wann steht das Ergebnis der Kommunalwahl fest?

Die Auszählung der Wahl kann unmittelbar nach Schließung der Wahllokale um 18 Uhr beginnen. Auch die Stimmen der Briefwähler werden erst nach Schließung der Wahllokale ausgezählt. Die ersten Ergebnisse gibt es in der Regel bereits am Wahlabend.

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben