Saisoneröffnung

VfL-Fans kommen wieder einmal in Scharen zum Familientag

Vor allem bei der Autogrammstunde drängten sich die Fans am Familientag des VfL. Besonders begehrt war u.a. der Namenszug von Trainer Robin Dutt

Vor allem bei der Autogrammstunde drängten sich die Fans am Familientag des VfL. Besonders begehrt war u.a. der Namenszug von Trainer Robin Dutt

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Bochum.  Der VfL feiert die Saisoneröffnung mit dem Familientag auf dem Gelände hinter dem Stadioncenter. Die Autogrammstunde lockte viele Fans.

Pünktlich um 11 Uhr morgens öffnete der VfL Bochum am Sonntag (21.) die Pforten zur zweiten Runde der Eröffnung der Saison 2019/20.

Am Vortag spielte der Fußball-Zweitligist bereits in der Generalprobe an der Castroper Straße 1:1 gegen Hertha BSC Berlin. Klein und Groß besetzten das Gelände um die Parkplätze hinter dem Stadioncenter sofort und nahmen die vielen Events wahr. Insgesamt etwa 40 Stände, darunter Hüpfburgen und Fußball-Darts sowie eine Kletterwand und Bierstände, lockten die Besucher an.

Der Familientag der VfL lockte reichlich Fans und Besucher

Moderiert wurde die Veranstaltung im Zeichen von „40 Jahre Ruhrstadion“ vom Stadionsprecher-Duo Michael Wurst und Ansgar Borgmann. Zu Beginn versprach Wurst den Fußball-Begeisterten „unsere VfL-Stars zum Anfassen“. Den hunderten Gästen wurde bei bestem Wetter außerdem ein breites kulinarisches Angebot serviert, auch das Bier der Traditionsbrauerei Moritz Fiege fand schon früh viele Abnehmer.

Höhepunkt Autogrammstunde

Der Höhepunkt des Tages war die Autogrammstunde mit den Profis und dem Trainerstab. Noch am Morgen hatten die Spieler unter Beobachtung der Fans trainiert, ehe sie später zwei Stunden lang die Trikots und Shirts der Fans signierten. So auch die mitgebrachten Fan-Artikel von Yvonne und Benny, die sich einen Platz ganz vorne in der Schlange sicherten. „Eine Stunde warten wir schon“, so VfL-Fan Benny. Besonders die Signatur von Mittelfeldspieler Thomas Eisfeld wollte Yvonne ergattern: „Der spielt toll“, sagt sie.

In der Schlange vor dem Fußball-Darts warteten Sven und sein Sohn Oscar. „Zuerst haben wir ein Selfie im Bus gemacht“, sagt Vater Sven. Der Bus, in dem der Kader des VfL zu Auswärtsspielen reist, stand den Fans offen. Wie die nächste Saison wird? „Herzfreundlicher“, hofft VfL-Fan Sven, „besonders für alte Leute“.

Am Sonntag (28.) wird die Mannschaft von Robin Dutt zum ersten Spieltag in Regensburg antreten. Das erste Heimspiel trägt sie dann Woche später (2. August) gegen Arminia Bielefeld aus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben