VfL Bochum

VfL Bochum: Polizei ermittelt Mann nach Aufstiegs-Randale

Die Polizei Bochum fahndet nach einem Mann, der rund um den Aufstieg des VfL Bochum im Mai einen Polizisten attackiert haben soll.

Die Polizei Bochum fahndet nach einem Mann, der rund um den Aufstieg des VfL Bochum im Mai einen Polizisten attackiert haben soll.

Foto: Westfalenpost

Bochum.  Nach Randale rund um den VfL-Bochum-Aufstieg hat die Polizei Fotos veröffentlicht. Sie zeigen einen Fan, der Polizisten attackiert haben soll.

Die Polizei hat nach einer Foto-Fahndung einen 31-jährigen Dortmunder ermittelt, der rund um die Ausschreitungen beim Aufstieg des VfL Bochum im Mai einen Polizisten attackiert haben soll. Die Polizei hatte nach der Feier mit tausenden Fans ein „erschütterndes Resümee“ mit acht Verletzten Beamten gezogen.

Der Mann soll am Sonntag, 23. Mai, gegen 19 Uhr auf dem Parkplatz an der Castroper Straße, Ecke Gersteinring, einen Polizisten mit beiden Händen gestoßen haben und anschließend in der Menschenmenge untergetaucht sein. Der Polizist verletzte sich nicht.

Aufstieg des VfL Bochum: Mehrere Straftaten rund um die Aufstiegsfeier

Nach Angaben der Polizei ist es im Mai rund um die Aufstiegsfeier zu zahlreiche Straftaten gekommen. Dabei handelte es sich vor allem um Flaschenwürfe, Beleidigungen und Körperverletzungsdelikte. Eine Ermittlungsgruppe der Polizei habe zeitnah mit der Arbeit begonnen und mittlerweile mehrere Tatverdächtige in den Blick genommen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bochum

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben