Konjunkturumfrage

Unternehmen bleiben optimistisch – aber nun eher verhalten

Abzukühlen droht die Konjunktur. Vor allem in der Industrie wird mit einem Rückgang der Auslandsnachfrage gerechnet.

Abzukühlen droht die Konjunktur. Vor allem in der Industrie wird mit einem Rückgang der Auslandsnachfrage gerechnet.

Foto: Olaf Ziegler / FUNKE Foto Services

Bochum.  In Bochum und Umgebung bewerten viele Firmen die konjunkturelle Lage immer noch als gut bis befriedigend. Zum Teil sind die Erwartungen gedämpft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die große Mehrheit der Unternehmen im mittleren Ruhrgebiet ist mit ihrer aktuellen Geschäftslage zufrieden: 91 Prozent der Unternehmen, die an der Herbst-Konjunkturumfrage der IHK Mittleres Ruhrgebiet teilgenommen haben, bewerten ihre wirtschaftliche Lage immer noch als „gut“ oder „befriedigend“. Damit liegt dieser Wert nur geringfügig unter dem Wert von Anfang des Jahres.

202 Unternehmen haben in Bochum, Herne, Witten und Hattingen an der traditionellen Konjunkturbefragung teilgenommen. Der Konjunkturklimaindex, der die Beurteilung der aktuellen und zukünftigen Geschäftslage in einem Wert darstellt, ist im Herbst 2019 auf im Jahresvergleich immer noch starke 109 Punkte gesunken – dennoch ein spürbarer Rückgang nach dem Rekord-Hoch von 132 Punkten vor einem Jahr.

Industrieunternehmen skeptisch

Fast jedes vierte Unternehmen sieht inzwischen Anzeichen dafür, dass man in naher Zukunft Abstriche bei der eigenen wirtschaftlichen Entwicklung machen muss. Vor allem bei den Industrieunternehmen trübt sich die Stimmung ein. Ein Drittel von ihnen erwartet Auftragsrückgänge aus dem Ausland. Immerhin: Die große Mehrheit der Unternehmen will an der Beschäftigtenzahl festhalten, nur jedes zehnte Unternehmen denkt an Entlassungen. Weiterhin optimistisch ist die Erwartungshaltung im Handel.

Als künftig größtes Risiko gilt nicht mehr der Fachkräftemangel, sondern die inländische Nachfrage.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben