Verkehrsunfall

Unfall: Fahrerin von Handy abgelenkt und unter Drogen

Die Autofahrerin geriet von der linken in die rechte Fahrspur.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Die Autofahrerin geriet von der linken in die rechte Fahrspur. Foto: Friso Gentsch / dpa

Bochum.   Eine Autofahrerin hat in Bochum einen Unfall mit drei beschädigten Autos verursacht. Sie war von ihrem Handy abgelenkt und stand unter Drogen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Drei Autos sind bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag in Bochum beschädigt worden. Eine Autofahrerin geriet von der linken auf die rechte Fahrbahn, weil sie von ihrem Handy abgelenkt wurde. Die 41-Jährige stand laut Polizei unter Drogeneinfluss.

Die 41-jährige Autofahrerin war gegen 15.30 Uhr auf der Wasserstraße in Richtung Opelring unterwegs. In Höhe der Paulstraße wurde die Frau nach eigenen Angaben durch ihr klingelndes Handy abgelenkt. Daraufhin kam die Bochumerin mit ihrem Wagen von der linken auf die rechte Fahrspur und stieß in Höhe der Hausnummer 88 gegen ein auf dem rechten Fahrstreifen geparktes Fahrzeug.

Erheblicher Sachschaden an drei Autos

Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser Wagen auf einen weiteren dort abgestellten Pkw geschoben. Die Fahrerin verblieb zum Glück unverletzt. An allen drei Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Die 41-Jährige machte auf die Polizisten einen verwirrten Eindruck - ein Alkoholtest verlief negativ. Der Verdacht auf Drogenkonsum bestätigte sich jedoch. Eine Blutprobe wurde entnommen und der Führerschein sichergestellt. Die Bochumer Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik