Unfall

Unfall: E-Scooter-Fahrer verstößt gegen mehrere Regeln

Erneut hat es einen Unfall mit Beteiligung eines E-Rollers gegeben.

Erneut hat es einen Unfall mit Beteiligung eines E-Rollers gegeben.

Foto: Michael Kleinrensing / WP Michael Kleinrensing

Bochum.  Verletzt wurde ein E-Scooter-Fahrer bei einem Unfall in Bochum-Langendreer. Der Bochumer hat gegen mehrere Regeln verstoßen.

Bei einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag (6.) ist ein 28-jähriger E-Scooter-Fahrer in Bochum-Langendreer leicht verletzt worden.

Gegen 15.20 Uhr war es im Kreuzungsbereich Unterstraße/Alte Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen dem Mann und einer 84-jährigen Bochumer Autofahrerin gekommen. Der 28-Jährige benutzte nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei dabei verbotswidrig den Gehweg sowie eine Furt, die allein von Fußgängern benutzt werden darf. Dort überquerte er die Fahrbahn und wurde von der links abbiegende Pkw-Fahrerin erfasst.

Die Lenkstange des E-Scooters brach bei dem Zusammenstoß. Der Elektro-Rollerfahrer verletzte sich bei dem anschließenden Sturz und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Dort schlug ein Drogenvortest an, so dass ihm anschließend eine Blutprobe entnommen wurde.

Bei der Überprüfung fiel außerdem auf, dass der E-Roller kein Versicherungskennzeichen und keine Zulassung des Kraftfahrtbundesamtes. Deswegen wurde das Gefährt sichergestellt. Nun erwartet den Fahrer des E-Rollers ein umfangreicheres Ermittlungsverfahren.

Zeugen des Unfalls können sich während der Geschäftszeiten beim Verkehrskommissariat unter der Rufnummer 0234/ 9 09 52 05 melden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben