Autobahnunfall

Unfall auf A 43 in Bochum: Polizei sucht dunklen Kombi

Die Autofahrerin war auf der A 43 in Bochum in Fahrtrichtung Wuppertal (im Bild von unten nach oben führend) unterwegs.

Die Autofahrerin war auf der A 43 in Bochum in Fahrtrichtung Wuppertal (im Bild von unten nach oben führend) unterwegs.

Foto: Hans Blossey

Bochum.  Die Polizei sucht nach einem Unfall auf der A 43 in Bochum Zeugen. Ein Auto war gegen die Leitplanke geschleudert. Die Fahrerin wurde verletzt.

Nach einem Verkehrsunfall auf der A 43 im Bereich Bochum sucht die Autobahnpolizei noch Zeugen. Eine Autofahrerin wurde dabei leicht verletzt.

Ihren Angaben zufolge war die 30-Jährige aus Gelsenkirchen am vergangenen Sonntag (15.) gegen 9.15 Uhr auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Wuppertal unterwegs. Ein vor ihr fahrendes Auto bremste demnach plötzlich stark ab, weshalb sie ebenfalls bremste und versuchte, nach rechts auszuweichen, so die Polizei.

Autobahnpolizeiwache Bochum braucht Angaben zu einem dunklen Kombi

Dabei verlor die Frau die Kontrolle über ihr Fahrzeug und touchierte links die Schutzplanke. Von dort wurde ihr Wagen abgewiesen und prallte noch rechts gegen die Leitplanke.

Ein Rettungswagen brachte die 30-Jährige ins Krankenhaus . Es entstand ein Sachschaden von rund 3000 Euro.

++ Weitere Neuigkeiten aus Bochum stehen im WAZ-Newsletter +++

Die Polizei fragt, wer Angaben zu dem vorausfahrenden Auto machen kann, das – möglicherweise ohne dass die Person am Steuer den Unfall bemerkt hat – weiterfuhr. Es soll sich um einen dunklen Kombi mit einer Werbeaufschrift gehandelt haben. Autobahnpolizeiwache Bochum: 0231/132 4821.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben