Polizei

Unbekannter Verkehrsrowdy rast mit Luftgewehr durch Hamme

Zu schnell, rücksichtslos, gefährlich: Ein Raser entkam trotz Verfolgung der Polizei (Symbolbild).

Foto: Barbara Zabka

Zu schnell, rücksichtslos, gefährlich: Ein Raser entkam trotz Verfolgung der Polizei (Symbolbild).

Bochum.   Die Polizei sucht einen Verkehrsrowdy, der mit einem Luftgewehr durch Hamme gerast ist. Er missachtete Schilder, Ampeln und baute einen Unfall.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei sucht einen Raser, der mit einem Luftgewehr bewaffnet war. Am Montag um 14.17 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung auf, wie der Fahrer eines dunkelgrauen 3er-BMW Touring mit Münchener Kennzeichen auf der Herner Straße in Hamme über eine rote Ampel fuhr. Die Beamten verfolgten das viel zu schnelle Auto über die Feldsieper Straße in Richtung Dorstener Straße fuhr.

Der BMW-Fahrer fuhr teilweise auf der Gegenfahrbahn und missachtete Verkehrszeichen und Ampeln, wodurch andere Verkehrsteilnehmer auf den Bürgersteig ausweichen mussten, um eine Kollision zu vermeiden. Kurz vor der Dorstener Straße verloren die Beamten den Raser aus den Augen.

Unfall an der A 40-Anschlussstelle Hamme

Wenig später meldete sich ein Zeuge, dass an der Dorstener Straße 166 ein Luftgewehr aus dem Seitenfenster des BMW geworfen worden sei. Tatsächlich lag die Waffe am Fahrbahnrand. Um 14.22 Uhr verursachte der BMW-Fahrer an der A 40-Anschlussstelle Hamme einen Unfall: Er raste an mehreren Autos vorbei, die dort aufgrund der Zuflussregelung warten mussten. Dabei kollidierte er mit dem Außenspiegel eines Fahrzeuges. Anschließend flüchtete er über die A 40 in Richtung Essen.

Polizei: 0234 / 909-5206.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik