Jubiläum

UCI Bochum räumt für „Bang Boom Bang“ sämtliche Säle frei

David Schewior (li.) und Phillip Schalmann zählen zu den „Bang Boom Bang“-Fans, die sich den Kultfilm regelmäßig im UCI anschauen: hier im Oktober 2018, als die 1000-Wochen-Marke geknackt wurde.

David Schewior (li.) und Phillip Schalmann zählen zu den „Bang Boom Bang“-Fans, die sich den Kultfilm regelmäßig im UCI anschauen: hier im Oktober 2018, als die 1000-Wochen-Marke geknackt wurde.

Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Services

Bochum.  Ein unglaubliches Jubiläum: Seit 20 Jahren läuft die Komödie „Bang Boom Bang“ im Bochumer UCI. Am 23. August wird gefeiert. Es gibt Extra-Shirts.

„Normalerweise hätte der Film nach ein, zwei Monaten aus dem Programm genommen werden müssen.“ Stefan Hennen erinnert sich noch gut an den Sommer 1999, als „Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding“ in den Kinos startete. Mit 500.000 Besuchern verzeichnete die Krimi-Komödie bundesweit mittelprächtige Einspielergebnisse. Reguläre Laufzeit: sechs, vielleicht acht Wochen. Abspann. Feierabend. Nicht so im UCI. Im Bochumer Ruhrpark machten sie einfach weiter. „Wir haben gehofft, dass genügend Leute mitmachen“, sagt Hennen, damals Servicekraft, heute Kino-Chef. Taten sie. Und tun sie bis heute. „Bang Boom Bang“ ist Kult, ist Dauerläufer, ist Rekordhalter. Nächsten Monat wird der 20. Geburtstag gefeiert.

Klassiker läuft an jedem Freitag im UCI

An jedem Freitag, 23 Uhr, Saal 14, wird der Revier-Klassiker im UCI gezeigt. Bis zu 60 Fans finden sich im Schnitt ein. Meist Männer. Meist textfest. Meist mit „Kanne“ (heißt: Flasche Bier). „Dat ist Ruhrpott pur. Als wenn’s in der Nachbarschaft spielt“, schwärmten Philipp Schalmann (33) und David Schewior (36), als im Oktober 2018 die 1000-Wochen-Marke geknackt wurde. Es gab Sondervorstellungen. Mit Kalle („Was hätte ich also für dieses Fahrzeug zu investieren?“), Keek, Schlucke & Co. auf der Leinwand. Mit Regisseur Peter Thorwarth als Ehrengast.

Alle Vorstellungen sind bereits ausverkauft

Der dürfte auch am 23. August (natürlich ein Freitag) vor Ort sein, ebenso wie zahlreiche der Schauspieler rund um Ralle Richter, Oliver Korittke und Martin Semmelrogge, die zum Jubiläum eingeladen sind. Es wird ein Feier-Abend, wie ihn das UCI so noch nie erlebt hat. Sämtliche 14 Kinosäle werden für „Bang Boom Bang“ freigeräumt. Die Hütte ist voll: Die 3500 Karten waren nach der ersten Ankündigung im Frühsommer blitzschnell verkauft.

Roter Teppich, Fan-Shirts und Live-Musik

Los geht’s um 18 Uhr mit rotem Teppich und Live-Rock mit „Orange but Green“. Eigens für den Geburtstag wurden Fan-Shirts entworfen. „Sie sind jetzt in der Produktion. Ich kann nur sagen: Sie werden großartig“, verheißt Stefan Hennen. Das Shirt mit Kalle-Grabowski-Motiv erhalten alle Ticketbesitzer ab Anfang August im Kino. Vier weitere Motive werden zusätzlich zum Verkauf angeboten.

Wie es nach dem Jubiläum weiter geht? Hennen schmunzelt: „Ein Ende ist nicht in Sicht.“

Ein todsicheres Ding.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben