Sicherheitsbedenken

Testspiel zwischen VfL Bochum und SG Wattenscheid abgesagt

Bei der Partie SG Wattenscheid gegen Vfl Bochum II stürmten Wattenscheider Fans Richtung Bochumer Fans.

Bei der Partie SG Wattenscheid gegen Vfl Bochum II stürmten Wattenscheider Fans Richtung Bochumer Fans.

Foto: imago

Bochum-Wattenscheid.  Das Bochumer Stadtderby wurde kurzfristig abgesagt. Grund dafür sind Sicherheitsbedenken und ein "unverhältnismäßiger Aufwand" für die Polizei.

Aus Sicherheitsbedenken ist ein in der kommenden Woche geplantes Fußball-Testspiel im Wattenscheider Lohrheidestadion abgesagt worden. "Starke sicherheitstechnische Bedenken" seien ausschlaggebend für die Absetzung der Partie zwischen dem Fußball-Zweitligisten VfL Bochum gegen seinen Stadtrivalen SG Wattenscheid 09, teilten die Vereine am Dienstag mit.

Die Clubs bezogen sich dabei auf eine Erklärung der Deutschen Fußball Liga (DFL). Im Rahmen des Regionalligaspiels der SG Wattenscheid gegen die inzwischen aufgelöste Zweitvertretung des VfL am 2. April 2015 war es bereits vor dem Anpfiff zu Ausschreitungen durch Fan-Gruppierungen gekommen.

Unverhältnismäßiger Aufwand für die Polizei

"Diese als Hoch-Risikospiel einzuordnende Partie" stelle für die Polizei vor allem hinsichtlich der notwendigen Einsatzplanung einen unverhältnismäßigen Aufwand dar, teilten die Bochumer Clubs mit.

VfL-Fans können ihre im Fanshop erworbenen Tickets bis zum 9. Juli dort auch wieder zurückgeben und bekommen den entsprechenden Betrag bar ausgezahlt. Beide Clubs bedauern die Absage und wollen zeitnah mitteilen, ob und gegen wen an diesem Tag nun stattdessen gespielt werden soll. Ein Sprecher des VfL Bochum sagte auf Nachfrage, dass Spielabsagen wegen Sicherheitsbedenken leider nicht unüblich sind. (dpa/we)

Leserkommentare (10) Kommentar schreiben