Völkerverständigung

„Teranga“ präsentiert in Bochum Musik und Kultur aus Afrika

Aladji Toure sorgt für Musik.

Aladji Toure sorgt für Musik.

Foto: Joachim Kleine-Büning / FUNKE Foto Services

Bochum.  Musik und Kultur aus Afrika präsentiert das Teranga-Festival auf der Freilichtbühne Wattenscheid. Kulinarische Genüsse zählen dazu.

Das „Teranga Afrika Festival“ bringt am Samstag, 13. Juli, Musik und Kultur des schwarzen Kontinents auf die Freilichtbühne Wattenscheid. Ausrichter ist der Verein Teranga Bochum e.V., der mit dem Musikfest ein Zeichen für ein friedliches und respektvolles Miteinander ohne Rassismus setzen möchte.

Auch Kunsthandwerk

Künstler/innen und Musikgruppen aus diversen Ländern präsentieren von nachmittags bis abends die Vielfalt der afrikanischen Musikkulturen auf der Bühne, u.a. wirken der Trommler und Gitarrist Aladji Touré, die Sängerin Angélique Dione und die deutsch-nigerianische Band Abiodun & The Ajazcorock mit. Ein Markt umrahmt das Musikprogramm: an Ständen werden kulinarische Köstlichkeiten aus verschiedenen Regionen Afrikas angeboten. Andere Händler präsentieren Kunsthandwerk und traditionelle Bekleidung. Im Marktbereich können Vereine Informationen zum Schwerpunkt Afrika präsentieren. Eingeladen sind alle Institutionen in Bochum und Umgebung, die im Bereich Migration, Integration, Anti-Rassismus, Bildungsarbeit, Entwicklungshilfe und internationale Zusammenarbeit aktiv sind.

Organisatorisches

Konzertbeginn 18 Uhr. Die Freilichtbühne WAT befindet sich an der Parkstraße am Wattenscheider Stadtgarten, bei schlechtem Wetter findet das Konzert in der Stadthalle WAT, Saarlandstraße 41, statt. Eintritt: 12 Euro, Kinder bis 16 Jahren frei.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben