Kirchengemeinde

Neuer Pastor Stephan Scheve will in Weitmar Lücke füllen

Pastor Stephan Scheve beim feierlichen Einzug in die St. Liboriuskirche im Juli 2016. Anlass war das 125-jährige Bestehen der Kirche.

Foto: Herrmann

Pastor Stephan Scheve beim feierlichen Einzug in die St. Liboriuskirche im Juli 2016. Anlass war das 125-jährige Bestehen der Kirche. Foto: Herrmann

Weitmar.  Stephan Scheve folgt in St. Franziskus auf den vor einem Jahr verstorbenen Norbert Humberg. Der Seelsorger wechselt von Grumme nach Weitmar.

Sieben Jahre lang wirkte Stephan Scheve als Pastor in der katholischen Gemeinde Nikolaus Groß in Grumme. Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck ernannte ihn nun zum neuen Pastor der Gemeinde St. Franziskus in Weitmar. Dort tritt er heute (1.) sein Amt an. Der Einführungsgottesdienst folgt am Sonntag, 3. September, um 10 Uhr in der Gemeindekirche St. Franziskus (Franziskusstraße 9).

Ihm eilt ein guter Ruf voraus

Scheve folgt nun nach einem Jahr Vakanz in der Gemeinde Pfarrer Norbert Humberg nach, der Anfang August 2016 plötzlich und unerwartet verstarb. Bevor der heute 47-Jährige in der Gemeinde Nikolaus Groß arbeitete, war er als Pastor seit Anfang 2004 in der St.-Johannes-Gemeinde in Wattenscheid-Leithe tätig.

Scheve eilt ein guter Ruf voraus: Beim Abschied aus Grumme sagte etwa die Gemeinderatsvorsitzende Iris Pestka-Klaus: „Ob Senioren-Begegnungsstätte, Karneval oder Kinderkirche – Sie waren immer offen und sehr flexibel, ohne Rücksicht auf ihre Freizeit.“ Als besondere Höhepunkte nannte sie die Wochenendfahrten mit dem Kindergarten, den Kommunionkindern und den Familienkreisen.

Im Anschluss an den Gottesdienst können die Gemeindemitglieder ihren neuen Pastor am nahe gelegenen Gemeindeheim (Franziskusstraße 17a) begrüßen. Pfarrer Thomas Köster und Tobias Stehmans, Vorsitzender des Gemeinderates St. Franziskus, laden zur Teilnahme ein. Verbunden ist die Amtseinführung mit dem diesjährigen Gemeindefest, welches am 2. und 3. September rund um das Gemeindeheim St. Franziskus Weitmar stattfindet. Das Ereignis hat zur Folge, dass das Hochamt in der Filialkirche Heilige Familie (Heimkehrer-Dankes-Kirche) an diesem Sonntag ausfällt.

Die öffentliche Führung durch das Gotteshaus und die Heimkehrer-Gedenkstätte mit dem integrierten Museum in der Krypta fällt ebenfalls wegen Scheves Einführung aus; Besucher sind jedoch zur Teilnahme an drei Führungen am deutschlandweiten „Tag des offenen Denkmals“, Sonntag, 10. September, eingeladen. Diese Führungen beginnen jeweils um 12, 15 und 17 Uhr auf dem Kirchplatz vor der Heimkehrer-Dankes-Kirche (Karl-Friedrich-Straße 109).

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik